24.02.2020, 10:35 Uhr

Bundesweit Vorlesewettbewerb – Leonie Weinert gewinnt Kreisentscheid

Leonie Weinert (1. Reihe, 3.v.l.) gewann den Kreisentscheid Schwandorf-Süd des bundesweiten Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen. Foto: Monika SchallerLeonie Weinert (1. Reihe, 3.v.l.) gewann den Kreisentscheid Schwandorf-Süd des bundesweiten Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen. Foto: Monika Schaller

Das Buch „Die beste Bahn meines Lebens“ von Anne Becker wurde auch für sie zur Gewinnerspur: Leonie Weinert, Schülerin der Mittelschule Bruck, gewann am Donnerstagnachmittag, 20. Februar, den Kreisentscheid Schwandorf-Süd des bundesweiten Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen. Neun Schülerinnen und Schüler stellten ihre Lesekunst vor einer erfahrenen Jury unter Beweis und lasen in der Stadtbibliothek aus ihren Lieblingsbüchern vor.

Burglengenfeld. Dabei durften die Kinder zuerst einige Minuten eine Textstelle eines eigenen Buches vorstellen. Anschließend lasen sie fortlaufend aus „Die beste Bahn meines Lebens“ eine kurze Passage vor. Vor allem bei diesen unbekannten Zeilen zeigten sich hier die stärksten und sichersten Leser. Kerstin Schwelle, Leiterin der Stadtbibliothek Burglengenfeld, hatte für alle Teilnehmer ermunternde Worte parat: „Ihr lest. Das ist immer ein Gewinn“, gab sie den Kindern zu verstehen. Alle Teilnehmer seien bereits Schulsieger geworden und auch unter sehr guten Lesern könne es nur einen Gewinner geben.

Wahre Worte – denn leicht war es diesmal nicht für die Jury, unter all den souveränen und sicheren Lesern einen Gewinner zu ermitteln. Nachdem sich das Team, bestehend aus Katja Spiller von der Buchhandlung am Rathaus, Ingrid Nörl vom Buch- und Spielladen und Ulrike Pelikan-Roßmann aus der Abteilung Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit im Rathaus, eingehend beraten hatte, wurde nach den Kriterien Lesetechnik, Interpretation und Textstellenauswahl abgewogen. Dann stand die Siegerin fest: Leonie Weinert hatte sowohl mit ihrem mitgebrachten Text (aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“) als auch beim Fremdtext am meisten überzeugen können. Für sie gab es einen Buchpreis, Siegerurkunde und die Einladung zum Bezirksentscheid nach Regensburg. Auch alle anderen Teilnehmer gingen nicht leer aus und erhielten ebenfalls ein Buch und Urkunden für ihre Teilnahme.


0 Kommentare