07.02.2020, 22:12 Uhr

Sicherheit Die Stadt Maxhütte-Haidhof sucht Schulweghelfer

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Die Maximilian-Grundschule Maxhütte-Haidhof versucht zusammen mit der Stadt Maxhütte-Haidhof den Schulweg der 394 Schülerinnen und Schülern sicherer zu machen.

MAXHÜTTE-HAIDHOF. Seit Anfang Februar gilt vor der Schule eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h, welche vom Landratsamt Schwandorf angewiesen wurde und von Montag bis Freitag jeweils von 7 bis 17 Uhr gilt.

Als weitere Sicherheitsvorkehrung sollen nun Schulweghelfer eingeführt werden. Dazu sucht die Maximilian-Grundschule Mütter, Väter und Großeltern, die gerne helfen möchten und ehrenamtlich einen Beitrag für die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg leisten. Die Schulweghelfer sollen die Kinder von 7.15- bis 7.45 Uhr direkt am Kreisel sicher über die Straße geleiten. Für die Helfer besteht dabei voller Versicherungsschutz (Unfall- und Haftpflicht). Die Ausbildung, Fortbildung und Betreuung an der Einsatzstelle erfolgt durch Herrn Hannig von der Polizeiinspektion Burglengenfeld. Die Verkehrswacht und die Stadt Maxhütte-Haidhof unterstützen und stellen die erforderliche Ausrüstung zur Verfügung. Schule und Stadt beteiligen sich damit an der Aktion „Bayern mobil – sicher ans Ziel“.

Personen, die Interesse haben, sich für die Sicherheit der Schulkinder auf dem Schulweg zu engagieren, wenden sich bitte bis 20. Februar 2020 an Rektor Oskar Duschinger (09471/ 60190 oder info@gsmaxhuette.de) oder an die Verkehrsbeauftragte der Stadt Maxhütte-Haidhof, Katharina Bauer (09471/ 3022153 oder Katharina.Bauer@maxhuette-haidhof.de).


0 Kommentare