17.07.2018, 12:23 Uhr

Fördermittel für die Sanierung 293 Millionen Euro für die Schulen in Bayern

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Passend zum Schulferienbeginn hat Bayerns Bauministerin Ilse Aigner gute Nachrichten für Bayerns Schulen: Vom Bund gibt es 293 Millionen Euro Fördermittel für die Sanierung von Schulgebäuden.

BAYERN In diesem Zusammenhang kann beispielsweise auch in die Sanierung eines Kinderhorts oder in die Erweiterung einer Mittagsbetreuung investiert werden. Bei einem Treffen mit allen Regierungspräsidenten konnte die Bauministerin mitteilen, dass insgesamt 620 Projekte in allen Regierungsbezirken mit Mitteln aus dem sogenannten Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrastruktur (KIP-S) unterstützt werden. „Mit dem KIP-S unterstützen wir Maßnahmen zur Verbesserung der Schulinfrastruktur in finanzschwachen Kommunen. Gefördert werden zum Beispiel energetische Sanierungsmaßnahmen oder bauliche Maßnahmen zum Barriereabbau“, so die Ministerin. Von den Bundesmitteln in Höhe von 3,5 Milliarden Euro stehen dem Freistaat 293 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Kommunen konnten sich bis zum 27. April 2018 bei den Bezirksregierungen mit ihren Projekten bewerben. „Das KIP-S ist auf großes Interesse der bayerischen Kommunen gestoßen. Insgesamt sind bei den Regierungen knapp 1.000 Bewerbungen eingegangen. Gemeinsam mit Beiräten, wie beispielsweise den kommunalen Spitzenverbänden oder Behindertenverbänden, haben die Regierungen entschieden, welche Projekte besonders unterstützenswert sind“, erläuterte Aigner weiter.


0 Kommentare