23.04.2018, 10:20 Uhr

Jetzt folgt der Landesentscheid Antonia Richthammer gewinnt Geographiewettbewerb am JAS-Gymnasium Nabburg

Dominik Meißner, Jule Kleierl und Antonia Richthammer setzten sich als Schulsieger im Rahmen des Geographie-Wettbewerbs „Diercke Wissen“ am JAS-Gymnasium Nabburg durch. (Foto: JAS-Gymnasium)Dominik Meißner, Jule Kleierl und Antonia Richthammer setzten sich als Schulsieger im Rahmen des Geographie-Wettbewerbs „Diercke Wissen“ am JAS-Gymnasium Nabburg durch. (Foto: JAS-Gymnasium)

Antonia Richthammer (8b) hat an Deutschlands größtem Geographiewettbewerb für Schülerinnen und Schüler teilgenommen und den Sieg am JAS-Gymnasium erlangt.

NABBURG Nur noch zwei Hürden müssen überwunden werden! Nachdem die Achtklässlerin den Klassensieg bei Deutschlands größtem Geographiewettbewerb erreichte, konnte sie sich nun auch als Schulsieger des Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasiums gegen ihre Mitschülerinnen und Mitschüler durchsetzen und qualifizierte sich somit für den bayerischen Landesentscheid. Damit nähert sich die Chance, der beste Geographieschüler Deutschlands zu werden. Durch den Landessieg würde sich die Schülerin einen Platz im großen Finale von „Diercke Wissen“ sichern, in dem die besten Geographieschülerinnen und -schüler Deutschlands gegeneinander antreten. Der zweite Platz ging an Dominik Meißner (7d), Dritte wurde Jule Kleierl (7c).

Diercke Wissen“ ist mit rund 310.000 Teilnehmern Deutschlands größter Geographiewettbewerb und in jedem Jahr eine spannende Veranstaltung für die Schulen in Deutschland sowie die deutschen Schulen im Ausland. „Der Wettbewerb kann von Jahr zu Jahr mehr geographiebegeisterte junge Menschen gewinnen, was uns besonders freut. Geographiewissen zu vermitteln und die Begeisterung für unser Fach zu wecken sind grundlegende Verpflichtungen für uns Lehrende und Lernende. Wir wollen dies mit Hilfe dieses interessanten Wettbewerbs in bewährter Weise weiterhin unterstützen!“, erläuterte Melanie Cistecky als Organisatorin der Schule.

Baumann freute sich als Vorsitzende des Elternbeirats bei der Überreichung der Buchgutscheine über die große Resonanz in den Reihen der Jugendlichen: „Der Wettbewerb ist sicherlich ein besonderes Ereignis und zeigt, dass sich Schülerinnen und Schüler auch außerhalb des Unterrichtes und im Zeitalter der allgegenwärtigen Smartphones und Navis für geographische Inhalte interessieren. Die Begeisterung für das Thema und das Engagement der Schule macht diese Preisverleihung sicher zu einem weiteren Höhepunkt im Schuljahr.“


0 Kommentare