15.03.2018, 18:38 Uhr

„Bibliotheken im Lebensbogen“ Interaktive Schnitzeljagd in der Regionalbibliothek Weiden

Staatssekretär Bernd Sibler bei seinem Besuch der Regionalbibliothek Weiden. (Foto: Regionalbibliothek Weiden)Staatssekretär Bernd Sibler bei seinem Besuch der Regionalbibliothek Weiden. (Foto: Regionalbibliothek Weiden)

„Die Regionalbibliothek Weiden macht vor, wie man auf innovative Weise junge Menschen für den Besuch einer Bibliothek begeistern kann! Ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit spannenden und altersgemäßen Angeboten lädt Kinder und Jugendliche zum Mitmachen ein. Damit nimmt sich die Einrichtung einer zentralen Aufgabe unserer Bibliotheken an, nämlich lebenslanges Lernen zu ermöglichen – vom Kleinkind bis zu den Senioren“, betonte Staatssekretär und Vorsitzender des Bayerischen Bibliotheksverbands (BBV) Bernd Sibler bei seinem Besuch in Weiden.

WEIDEN Dort nahmen Sechstklässler der Hans-Scholl-Realschule Weiden am Donnerstag, 15. März, an einer interaktiven Führung mit dem Programm „Actionbound“ teil. Die Rallye war als digitale Schnitzeljagd gestaltet, speziell für fünfte und sechste Klassen konzipiert und wandte sich insbesondere an Buben. Multiple-choice-Fragen zur Bibliotheksbenutzung, Rechercheaufgaben, bei denen am Ende der Code auf der Rückseite des gesuchten Buches gescannt werden muss, und kreative Aufgaben, wie z. B. ein bestimmtes Regal zu finden und zu fotografieren oder einen Werbespot über ein Buch zu drehen, waren Teil der interaktiven Führung. Die Schüler hielten ihre Ergebnisse mit Tablets fest und präsentierten sie danach dem begeisterten Staatssekretär.

Bibliotheken als Bildungspartner der Schulen

Bei einem anschließenden Rundgang konnte sich Staatssekretär Sibler von weiteren, vielfältigen Maßnahmen zur Leseförderung vor Ort überzeugen: Die Bibliothek arbeitet eng mit Kindergärten und Schulen zusammen und stellt die Förderung der Lese- und Medienkompetenz der jungen Menschen in den Mittelpunkt. So bietet sie zum Beispiel Themenführungen für alle Altersstufen und Einführungen in das wissenschaftliche Arbeiten an und stellt individuelle Medienpakete zu bestimmten Themen oder Klassensätze zur Unterrichtslektüre zusammen. Für ihre herausragende Zusammenarbeit mit Schulen hat die Einrichtung bereits mehrfach das Gütesiegel „Bibliotheken – Partner der Schulen“ erhalten.

Kulturelle Teilhabe und lebenslanges Lernen

„Bibliotheken sind wertvolle Kultur- und Wissensvermittler. Mit ihrem Angebot vor Ort und ihren vielfältigen Kooperationen mit Vereinen, Institutionen und anderen Bildungsträgern fördern sie kulturelle Teilhabe und lebenslanges Lernen. Sie können – auch über neue Informations- und Kommunikationstechnologien – Menschen jeden Alters erreichen und für ihr vielfältiges Angebot begeistern“, erklärte Staatssekretär Sibler mit Blick auf das reiche Spektrum der Einrichtungen.

In den kommenden Monaten besucht Staatssekretär Sibler im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Bibliotheken im Lebensbogen“ weitere Einrichtungen, die Angebote für jede Altersgruppe machen und damit den gesamten Lebensbogen eines Menschen abbilden. „Lebenslanges Lernen gewinnt in unserer heutigen Informationsgesellschaft immer mehr an Bedeutung. Daher richten unsere Bibliotheken ihre Angebote noch stärker an den Bedürfnissen der verschiedenen Altersgruppen aus. Sie werden so zu lebenslangen Begleitern, die passgenaue Angebote der Bildung, aber auch der Fort- und Weiterbildung machen“, so der Staatssekretär.


0 Kommentare