02.03.2018, 13:39 Uhr

Besuch Die Landwirtschaftsschule Weiden – „ein Aushängeschild für die Region“

Beim Rundgang durch das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weiden und die angegliederte Landwirtschaftsschule wurde auch das erste Semeser besucht. (Foto: AELF)Beim Rundgang durch das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weiden und die angegliederte Landwirtschaftsschule wurde auch das erste Semeser besucht. (Foto: AELF)

Die Landwirtschaftsschule Weiden ist ein Aushängeschild für die Region und den bäuerlichen Berufsstand, so Andreas Meier, Landrat des Landkreises Neustadt an der Waldnaab. Auf Einladung von Schulleiter Dr. Siegfried Kiener konnten sich der Landrat Andreas Meier, Kreisbaumeister Werner Kraus und Kreiskämmerer Alfons Bauer selbst davon überzeugen. Bei einem Rundgang durch das Schulgebäude wurden die umfangreichen Sanierungsmaßnahen der letzten Jahre besichtigt.

WEIDEN Der Landkreis Neustadt an der Waldnaab als Sachaufwandsträger ist zum überwiegenden Teil für den baulichen Unterhalt der Landwirtschaftsschule zuständig. Auch die Stadt Weiden ist mit einem geringen Anteil an den Sanierungskosten beteiligt. Schulleiter Dr. Siegfried Kiener bedankte sich beim Landrat und seinen Mitarbeitern für die großzügige finanzielle Unterstützung. Dadurch wurde es möglich, das 1964 eingeweihte Schulgebäude energetisch zu sanieren, die alten Toilettenanlagen zu renovieren und die EDV Ausstattung der Landwirtschaftsschule auf den neuesten Stand zu bringen sowie die Bestuhlung der Klassenzimmer erwachsenengerecht auszustatten. Durch die neuen Tische ist es nun möglich, dass die Studierenden an ihren Plätzen mit dem eigenen Laptop arbeiten und das W-Lan nutzen können. Lob kam auch von den Semestersprechern Frau Kost und Herrn Eckl. Für Landrat Meier nimmt die Landwirtschaftsschule Weiden eine besondere Stellung ein. Sie befindet sich in einem landkreiseigenen Gebäude am Hammerweg in der Stadt Weiden, in dem auch das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten untergebracht ist.

Bei einem Rundgang durch das Gebäude konnten sich die Landkreisvertreter ein Bild von den gelungenen Renovierungsmaßnahmen machen. Dabei wurden aber auch weitere, wünschenswerte Sanierungsschritte besprochen. Für die vorgebrachten Vorschläge so Landrat Meier, bedarf es jedoch zusätzlicher finanzieller Spielräume im Landkreishaushalt, die aufgrund der laufenden Großbaumaßnahmen im Schulbereich wie zum Beispiel dem Gymnasium in Neustadt kurzfristig wohl nicht zu realisieren sind.


0 Kommentare