27.10.2020, 23:03 Uhr

Coronavirus „Die Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts in den Schulen ist sehr wichtig“

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Ende letzter Woche hat das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus eine Richtlinie zur Förderung von Investitionskosten zur für technische Maßnahmen zum infektionsschutzgerechten Lüften in Schulen herausgegeben.

Regensburg. Die Landtagsabgeordnete Margit Wild, Mitglied im Ausschuss für Bildung und Kultus, hat sich daraufhin sofort mit der SPD-Stadtratsfraktion in Verbindung gesetzt. „Ausgehend davon haben wir uns an Oberbürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer gewandt, um zu erfahren, welche Schulen in Regensburg für entsprechende technische Nachrüstungen in Frage kommen“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Thomas Burger.

Zudem möchte die SPD-Fraktion wissen, welche Strategie die Stadt schon jetzt bezüglich des infektionsschutzgerechten Lüftens in Schulen verfolgt und erforderliche Vorarbeiten und Prüfungen in den Gebäuden bereits fortgeschritten sind. „Der Infektionsschutz ist in der Stadt Regensburg auch unabhängig von der Herausgabe bayerischer Richtlinien bereits ganz oben auf der Tagesordnung“, stellt Dr. Burger fest. Im Interesse der Gesundheit der Schülerinnen und Schüler seien schließlich alle verfügbaren Maßnahmen auf ihre Zweckmäßigkeit und rasche Umsetzbarkeit zu untersuchen.

Oberstes Ziel müsse es letztendlich sein, den Schulunterricht auch in Corona-Zeiten weitestgehend in regulären Bahnen zu halten. „Die Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts in den Schulen ist sehr wichtig. Sehr wichtig ist aber auch, zumutbare Rahmenbedingungen zu schaffen. Frierende Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und somit gesundheitsgefährdende Zustände dürfen nicht das Ergebnis von Infektionsschutzbemühungen sein. Deshalb ist es wichtig, zeitnah geeignete technische Lösungen zu installieren, die hier keine Gegensätze erzeugen“, betont Dr. Burger.


0 Kommentare