21.02.2020, 21:22 Uhr

Unsinniger Donnerstag Donaustaufs Bürgermeister spendierte Krapfen für die „Burgspatzen“-Kinder


Wenn man an 112 denkt, sollte einem sofort die Notfallnummer für Feuerwehr und Rettungsdienst in den Sinn kommen. Im Johanniter-Kinderhaus „Burgspatzen“ in Donaustauf hatte die 112 eine andere Bedeutung.

Donaustauf. Passend zum Fasching ist Donaustaufs Bürgermeister Jürgen Sommer im Clownskostüm mit 112 Krapfen Gepäck zu den „Burgspatzen“ gekommen, um den Kindern dort eine süße Freude zu bereiten. Gleichzeitig erfüllte die Krapfenüberraschung noch einen guten Zweck.

Die Krapfen hatte Bürgermeister Sommer im Zuge der Krapfenaktion des Lions Clubs Regensburg Therese von Bayern bestellt. Der Lions Club liefert Krapfen auf Bestellung am Unsinnigen Donnerstag aus. Der Erlös wird an das Bildungszentrum für Blinde & Sehbehinderte Regensburg, kurz bbs, gespendet.

„Es ist eine tolle Aktion des Lions Clubs, mit der neben der Unterstützung für Menschen mit Sehbehinderung auch den Kindern noch eine Freude gemacht werden kann“, bewertete Bürgermeister Jürgen Sommer die Aktion sehr positiv.


0 Kommentare