25.07.2018, 11:14 Uhr

Erfolgreiche Fortbildungsreihe Beschulung von Schülern mit Migrationshintergrund – 23 Lehrer erhielten Zertifikate

(Foto: Regierung der Oberpfalz/Stühling)(Foto: Regierung der Oberpfalz/Stühling)

Bereits zum sechsten Mal bot die Regierung der Oberpfalz eine Fortbildung für Grund- und Mittelschullehrkräfte, Fachlehrer und Förderlehrkräfte, zur Beschulung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund an. Die Fortbildungsreihe „Unterricht mit Schülerinnen und Schülern mit nichtdeutscher Erstsprache“ besteht aus neun eintägigen Seminaren.

REGENSBURG 23 Lehrerinnen und Lehrer aus 17 Schulen des Regierungsbezirks erhielten zum erfolgreichen Abschluss ein Zertifikat aus den Händen von Thomas Unger, Bereichsleiter für Schulen an der Regierung der Oberpfalz. Die nächste Fortbildungsreihe startet im Herbst 2018. „Das Lernen der deutschen Sprache ist eine Voraussetzung für die Integration in die Gesellschaft und in die Arbeitswelt. Der Bedarf an speziell ausgebildeten Lehrern an Grund- und Mittelschulen ist in den letzten Jahren aufgrund der gestiegenen Zahlen von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund ebenfalls angestiegen“, so der Bereichsleiter der Schulen, Leitender Regierungsschuldirektor Thomas Unger. Die Weiterbildung von Lehrkräften sei eine wirksame Maßnahme innerhalb der Schulentwicklung, dieser Herausforderung zu begegnen und die Situation schulischer Sprachförderung kontinuierlich und nachhaltig zu verbessern. „Mit enormen Anstrengungen unterstützen unsere Lehrkräfte Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund auf dem Weg in unsere Gesellschaft. Diese Fortbildungsreihe ist eine wichtige Maßnahme um sie für die Bewältigung dieser anspruchsvollen Aufgabe mit weiterem Rüstzeug auszustatten“, so Bereichsleiter Unger, der sich bei Schulamtsdirektorin a.D. Sieglinde Glaab (Staatliche Schulämter im Landkreis und in der Stadt Regensburg) für die hervorragende Zusammenarbeit und Unterstützung des anspruchsvollen Kooperationsprojekts bedankte.


0 Kommentare