21.07.2018, 08:01 Uhr

Förderung bekanntgegeben Kolleg „Ökonomie“ an der Universität Regensburg

(Foto: ce)(Foto: ce)

Staatsministerin Prof. Dr. Marion Kiechle gab heute die Förderung eines weiteren Verbundkollegs im Rahmen des Bayerischen Wissenschaftsforums (BayWISS) durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst bekannt. Sitzhochschule des BayWISS-Verbundkollegs „Ökonomie“ wird die Universität Regensburg sein, an der bereits das mit Abstand mitgliederstärkste und äußerst erfolgreiche Kolleg zum Thema „Gesundheit“ koordiniert wird.

REGENSBURG Das BayWISS-Verbundkolleg „Ökonomie“ fördert die Kooperation von Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften bei der gemeinsamen Betreuung von Promotionen. Im Rahmen des neuen Verbundkollegs werden Promotionsprojekte aus dem Themenbereich Ökonomie unterstützt. Themenfelder sind Finanzmanagement und Finanzmärkte, Wertschöpfungsmanagement (unter anderem Organisation, Produktion, Logistik), Innovationsmanagement und Technologiemanagement, Industrie- und Innovationsökonomik, Ökonomische Aspekte der Digitalisierung und digitale Ökonomie, Management der IT-Infrastruktur, Marketing und neue Medien, Entrepreneurship, Personal und Arbeitsmärkte, Wirtschafts- und Organisationspsychologie, Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Umweltökonomie sowie Immobilienmärkte. Die Promovierenden werden im Rahmen des BayWISS-Verbundkollegs über ihre individuelle Forschungsarbeit hinaus und ergänzend zu Promotionsprogrammen an den betreuenden Hochschulen forschungs- und berufsbezogen qualifiziert. Sie erhalten Zugang zu ausgewählten Veranstaltungsangeboten an den beteiligten Hochschulen. Zudem fördert das Verbundkolleg die Promovierenden durch ergänzende eigene Veranstaltungen und durch Sachkostenzuschüsse etwa für Forschungsaufenthalte und Tagungsreisen ins Ausland.

Trägerhochschulen sind die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden, die Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg, die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg und die Universität Regensburg, die zugleich die Sitzhochschule des Kollegs ist. Verantwortlich wird Prof. Dr. Susanne Leist, Vizepräsidentin für Netzwerke, Information und Digitalisierung, sein. Die Koordination ist am Zentrum zur Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses der Universität Regensburg angesiedelt. „Ich freue mich sehr, dass wir nach dem BayWISS-Verbundkolleg ‚Gesundheit‘ die Koordination eines weiteren Verbundkollegs übertragen bekommen“, so Vizepräsidentin Prof. Dr. Susanne Leist. „Dies stärkt die Position der Universität Regensburg als festen Standort in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.“ Prof. Dr. Gerhard Müller, Vorsitzender des Lenkungsrats des Bayerischen Wissenschaftsforums, der Kooperationsplattform aller bayerischen Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften über die Förderung: „In den Verbundkollegs des Bayerischen Wissenschaftsforums arbeiten Professorinnen und Professoren aus Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAWs) wissenschaftlich eng zusammen und sichern durch eine kontinuierliche, gemeinsame Betreuung die Qualität der Promotionen. Mit dem neuen Verbundkolleg ‚Ökonomie‘ erweitern wir unser Themenspektrum um ein wichtiges Forschungsfeld. So können wir heute einen Großteil der an HAWs behandelten Themenfelder über thematische Verbundkollegs abdecken – und noch mehr sehr guten HAW-Absolventinnen und Absolventen einen klaren Weg zur Promotion eröffnen.“

Bereits seit 1. Januar 2017 ist die Universität Regensburg Sitzhochschule für das BayWISS-Verbundkolleg „Gesundheit“. Es fördert aktuell 22 kooperativ betreute Promotionsprojekte und ist mit sechs beteiligten Universitäten und zwölf Hochschulen für Angewandte Wissenschaften bayernweit hervorragend vernetzt. Damit nimmt es den Spitzenplatz unter allen BayWISS-Verbundkollegs ein.


0 Kommentare