08.03.2019, 14:01 Uhr

Schon über 1.000 Teilnehmer Im Technikhaus können sich Nachwuchshandwerker ausprobieren

V. li.: Johanna Hirtreiter (Leitung TfK), Hans Schmidt (stv. Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz) und Sabrina Jokisch (Förderkreisbeauftragte TfK) bei der Vertragsunterzeichnung der Mitgliedschaft im Förderkreis. (Foto: Lindner-Stiftung)V. li.: Johanna Hirtreiter (Leitung TfK), Hans Schmidt (stv. Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz) und Sabrina Jokisch (Förderkreisbeauftragte TfK) bei der Vertragsunterzeichnung der Mitgliedschaft im Förderkreis. (Foto: Lindner-Stiftung)

Unter dem Motto „Begeistern durch Machen“ bringt der Verein „Technik für Kinder e. V. „ (TfK) Kindern und Jugendlichen Technik und handwerkliche Fähigkeiten spielerisch näher.

ARNSTORF „Hier wird tolle und wertvolle Arbeit geleistet“, so war Hans Schmidt, stellv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz überzeugt, als er kürzlich das Technikhaus in Arnstorf besuchte und sich über die vielfältigen Projekte mit handwerklichem Erlebnis- und Praxisbezug in der Region informierte.

„Hier können sich die Nachwuchshandwerker unter fachkundiger Anleitung der Mentoren ausprobieren. So finden sie ihre individuellen Talente und Neigungen heraus und haben am Ende eines Technikclubtages ihr fertiges Werkstück vor Augen - ein wahrhaft schönes Erfolgserlebnis. Aber die kleinen Werkler können auch ausloten, mit welchem Material sie nicht so gerne arbeiten, ein wichtiger Schritt, wenn es später um die Berufswahl geht“, so Schmidt.

Die Handwerkskammer vertritt in Ostbayern 38.000 Handwerksbetriebe und gerade hier in der Region ist die Handwerksdichte erfreulicherweise sehr hoch. Das Megathema Fachkräftemangel spielt auch im Landkreis eine große Rolle. Johanna Hirtreiter (TfK) erläuterte zur Erfolgsgeschichte von TfK: „Seit dem Bestehen des Förderkreises Technik für Kinder – Süd, dem bereits viele engagierte Unternehmen und Institutionen der Region angehören, tüftelten, bastelten und bauten über 1.000 Mädchen und Jungen in über 26.000 Stunden tolle Handwerksstücke aus Holz, Metall, Elektronik, Ziegelsteinen und anderen Materialien. Auch das Verschönern durch Farben und dem Brennmalgerät kam nicht zu kurz. Schön die Begeisterung der Kinder zu sehen, wenn sie ein Bauwerk fertig stellen und es funktioniert, sei es elektronisch, durch Solar, Luftdruck oder manuell.“

Restlos überzeugt vom Sinn der Einrichtung unterzeichnete Hans Schmidt den Antrag für eine Bronzemitgliedschaft im Förderkreises Technik für Kinder – Süd in Höhe von 1.000 Euro jährlich. Die Mitgliedschaft sei eine sinnvolle Ergänzung für Kinder von 8 bis 17 Jahren zu den bereits bestehenden Projekten der Handwerkskammer für verschiedene Schulformen in der siebten und achten Klasse. Die Firmen im Förderkreis bilden eine wichtige Institution da sie TfK ideell und finanziell unterstützen. Sie sind sich der Verantwortung bewusst, Kinder und Jugendliche zu fördern, die Region zu stärken und zukunftsfähig zu machen, so waren sich alle einig.


0 Kommentare