01.02.2019, 11:17 Uhr

Gremium blickt voraus Vorstandswahlen beim Förderverein European Campus

V. li.:  Schriftführer Martin Ruhland, die drei Beisitzer Xaver Haas, Stephanie Lindner und Wolfgang Beißmann, Vorsitzender Landrat Michael Fahmüller, Schatzmeister Thomas Eigslperger, stellvertretender Vorsitzender Prof. Dr. Horst Kunhardt, Kassenprüfer Matthias Theiner und Wahlleiter Georg Riedl. Auf dem Bild fehlt der zweite Kassenprüfer Hans Kremsreiter. (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)V. li.: Schriftführer Martin Ruhland, die drei Beisitzer Xaver Haas, Stephanie Lindner und Wolfgang Beißmann, Vorsitzender Landrat Michael Fahmüller, Schatzmeister Thomas Eigslperger, stellvertretender Vorsitzender Prof. Dr. Horst Kunhardt, Kassenprüfer Matthias Theiner und Wahlleiter Georg Riedl. Auf dem Bild fehlt der zweite Kassenprüfer Hans Kremsreiter. (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)

Landrat Michael Fahmüller bleibt an der Spitze. In den nächsten Jahren könnten die Studentenzahlen auf 1.500 steigen.

PFARRKIRCHEN Keine großen Überraschungen brachten die Neuwahlen des Vorstands beim Förderverein des European Campus Rottal-Inn. Nach dem Bericht von Schatzmeister und Kassenprüfern wurde der Vorstand einstimmig entlastet und die Neuwahlen ergaben eine weitestgehend identische Zusammensetzung für die nächsten drei Jahre. Sie besteht aus dem ersten Vorsitzenden, Landrat Michael Fahmüller, dem stellvertretenden Vorsitzenden Prof. Dr. Horst Kunhardt, Schatzmeister Thomas Eigslperger und den Beisitzern Stephanie Lindner, Xaver Haas und Bürgermeister Wolfgang Beißmann.

Die einzige Veränderung gab es im Amt des Schriftführers, hier kandidierte Josef Borchi nicht mehr, für ihn trat Martin Ruhland zur Wahl an und wurde, wie alle anderen Kandidaten, einstimmig gewählt. Alle neuen Vorstandsmitglieder erklärten auf Nachfrage von Wahlleiter Georg Riedl, dass sie die Wahl annehmen. Auch die beiden Kassenprüfer Matthias Theiner und Hans Kremsreiter wurden im Amt bestätigt.

Zuvor hatte Prof. Dr. Kunhardt, gleichzeitig Leiter des European Campus, einen kurzen Rückblick über die Entwicklung der Hochschule und die Ziele in der nahen Zukunft gegeben. Die hervorragende Entwicklung der Studentenzahlen, so Kunhardt, lasse Ziele wie 1.000 Studenten bis 2021 und 1.500 oder sogar mehr in den Folgejahren durchaus realistisch erscheinen. Zum Wintersemester 2018/2019 sind etwa 700 Studierende eingeschrieben.

Landrat Michael Fahmüller betonte das gute Miteinander innerhalb des Vereins und in der Zusammenarbeit mit der Hochschule. Nur gutes Teamwork an allen Stellen lasse eine solch hervorragende Entwicklung zu. Er verwies auf einen halbseitigen Artikel in der Süddeutschen Zeitung über den European Campus, aus dem, so Fahmüller, eine Mischung aus Ungläubigkeit, Bewunderung und vielleicht auch etwas Neid angesichts der Erfolgsgeschichte der Hochschule herauszulesen sei.


0 Kommentare