14.06.2018, 19:32 Uhr

Infos über Ausbildungsmöglichkeiten ZF in Passau lädt zum „Tag der Ausbildung“

Fit für die Zukunft: Bei ZF lernen die Azubis bereits früh den Umgang mit neuesten Technologien, wie hier einem kollaborativen Roboter. (Foto: ZF)Fit für die Zukunft: Bei ZF lernen die Azubis bereits früh den Umgang mit neuesten Technologien, wie hier einem kollaborativen Roboter. (Foto: ZF)

Rund 200 Auszubildende sind derzeit bei ZF am Standort Passau beschäftigt. Damit ist ZF der größte Ausbildungsbetrieb der Region.

PASSAU Auch im nächsten Jahr bietet ZF 60 Jugendlichen eine Ausbildungsstelle für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Eltern, Lehrer und vor allem Schüler können sich am 23. Juni beim „Tag der Ausbildung“ über die verschiedenen Möglichkeiten einer Ausbildung bei ZF informieren.

Mechatroniker, Fachinformatiker, Technischer Produktdesigner, Zerspanungsmechaniker – das ist nur eine kleine Auswahl der Berufe, für die ZF in Passau jedes Jahr Ausbildungsplätze anbietet. Für den Ausbildungsstart am 1. September 2019 sucht ZF Absolventen aller Schularten, die einen technischen oder kaufmännischen Ausbildungsberuf ergreifen möchten. Außerdem bietet ZF Abiturienten die Möglichkeit zu einem dualen Studium der Elektrotechnik und Mechatronik an der TH Deggendorf.

Informationstag für Schüler, Eltern und Lehrer

Einen ersten Einblick in das Berufsleben können die Jugendlichen am Samstag, 23. Juni, bekommen. An diesem Tag findet im ZF-Ausbildungszentrum in Grubweg von 9 bis 13 Uhr ein Informationstag für Abgänger aller Schularten statt. Während dieses „Tages der Ausbildung“ haben die Jugendlichen, aber auch deren Eltern und Lehrer die Möglichkeit, sich über die Ausbildung bei ZF zu informieren. Neben verschiedenen Informationsständen erwarten die potentiellen neuen Azubis auch Erlebnisstationen, an denen sie ihr technisches und handwerkliches Geschick unter Beweis stellen, spielerisch neue Technologien, wie die Mixed-Reality-Brille Hololens oder einen programmierten Kicker Tisch, kennenlernen können. Auch besteht die Möglichkeit, sich gleich vor Ort um einen der Ausbildungsplätze zu bewerben.

Ausbildung 4.0 bei ZF: „Think digital!“

ZF ist die optimale Vorbereitung seiner nächsten Mitarbeitergeneration sehr wichtig: Erst im vergangenen Jahr wurde rund eine Million Euro in das Ausbildungszentrum investiert. Die Ausbildung bei ZF steht nun unter dem Motto „Think digital!“ – das bedeutet, es dreht sich alles um Fortschritt und Digitalisierung. Bei ZF lernen Azubis ab Beginn ihrer Ausbildung anhand modernster Technologien, was Industrie 4.0 in der Praxis konkret bedeutet. Neben hochmodernen Roboterschulungszellen und neuesten CNC-Fräsmaschinen erwarten die potentiellen Azubis auch virtuelle Datenbrillen sowie kollaborative Roboter, die über Berührungen programmiert werden können und automatisch stoppen, wenn ihnen ein menschlicher Kollege zu nahe kommt.

Aber nicht nur die technische Ausstattung spricht für eine Ausbildung bei ZF. Auch die Möglichkeit zu Auslandsaufenthalten, spezielle Gesundheits- und Sportangebote sowie Büchergeld für Fachliteratur machen die Ausbildungsplätze bei ZF begehrt. Wer sich für den Ausbildungsstart 2019 bewerben möchte, hat dazu noch bis zum 30. September 2018 Zeit.


0 Kommentare