25.01.2018, 15:07 Uhr

„Höhle der Löwen“ für Schüler Junge Unternehmer: Waldkirchner Schüler sind Sieger beim Gründerspiel!

Bei der Siegerkür (v.l.): Stephanie Lindner (Hans Lindner Stiftung), Betreuungslehrer Albrecht Müller mit seinem Waldkirchner Siegerteam „Create Lovely Chocolate“ – Christina Schreiner, Laura Reischl, Christoph Gründinger – und Liane Schweiger (Hans Lindner Stiftung). (Foto: Hans Lindner Stiftung)Bei der Siegerkür (v.l.): Stephanie Lindner (Hans Lindner Stiftung), Betreuungslehrer Albrecht Müller mit seinem Waldkirchner Siegerteam „Create Lovely Chocolate“ – Christina Schreiner, Laura Reischl, Christoph Gründinger – und Liane Schweiger (Hans Lindner Stiftung). (Foto: Hans Lindner Stiftung)

Team „Create Lovely Chocolate“ beeindruckte die Fachjury

ARNSTORF/WALDKIRCHEN Bereits zum 8. Mal wurde das Schülerprojekt „Unternehmensgründung im P-Seminar“ durchgeführt. Initiiert hatte dies wie jedes Jahr die Hans Lindner Stiftung aus Arnstorf, die damit die Schüler der Gymnasien Ostbayerns stärker bei der Berufs- und Studienorientierung unterstützen möchte. Ohne persönliches Risiko können sich die Schüler so als Unternehmer erproben. Sie überlegen sich eine zündende Geschäftsidee und erstellen darauf aufbauend ein realitätsnahes Gründungskonzept, das die Jungunternehmer innerhalb eines Jahres Schritt für Schritt ausarbeiten und perfektionieren.

Mit der Geschäftsidee zu einem Online-Shop für Schokoladen in verschiedenen Sorten und Geschmacksrichtungen wurde das Schülerteam des Johannes-Gutenberg-Gymnasium Waldkirchen – Christina Schreiner, Laura Reischl, Christoph Gründinger – von einer Fachjury auf den 1. Platz gewählt! Gewonnen haben die Waldkirchener Schüler ein Wochenende im Lindner-Ferienhaus in Sudelfeld

Die Schüler mussten Entscheidungen fällen, die notwendig sind um ein erfolgreiches Unternehmen zu führen, entwickelten Marketingstrategien, stellten Kostenrechnungen auf und lernten dabei betriebswirtschaftliche Zusammenhänge näher kennen. Dabei galt es, sich fachkundigen Rat bei Banken, Rechtsanwälten, Behörden und anderen Expertenstellen einzuholen. Auch die Hans Lindner Stiftung stand Lehrern und Schülern während der Konzeptphase unterstützend mit Workshops und Unterrichtsmaterialen zur Seite.

Höhepunkt des Ganzen war die feierliche Abschlussveranstaltung vergangene Woche im Schloss Mariakirchen, wo die Teams ihre Arbeit vor einer fachkundigen Jury aus Unternehmensberatern, Juristen, Bankern und Steuerberatern mit Hilfe von Messeständen präsentierten.

Bei der Bewertung haben die Juroren vor allem darauf geachtet, wie genau und realitätsnah die Konzepte ausgearbeitet und die Ideen am Messestand präsentiert wurden.

„Hier zeigt sich das Engagement der Teilnehmer. Es werden teilweise Werbematerialen entworfen, professionelle Power Point Präsentationen erstellt oder Darbietungen inszeniert, um die Produkte und Dienstleistungen überzeugend darzubieten“, erzählt Projektverantwortliche Liane Schweiger.

Auch dieses Jahr hatten sich die Teilnehmer wieder viele kreative Geschäftsideen überlegt: von der Craftbier-Brauerei über die Herstellung handgemachter Lippenstifte bis hin zur Internet-Plattform für den Verkauf von Bio-Lebensmitteln.

37 Schülerteams aus elf Schulen Niederbayerns und der Oberpfalz wetteiferten um die attraktive Siegprämien. Wer sich am Ende über die Sachpreise freuen durfte, entschied schließlich die Fachjury.


0 Kommentare