16.07.2019, 17:50 Uhr

Rund verschiedene Angebote Große Ferien, großes Programm – täglich Abwechslung in der Stadt Abensberg

(Foto: Knott, Stadt Abensberg)(Foto: Knott, Stadt Abensberg)

Die Stadt Abensberg hat mit ihren Partnern wieder ein breitgefächertes Ferienprogramm vorbereitet. Vom 26. Juli bis zum 6. September 2019 gibt es rund 40 verschiedene Angebote.

ABENSBERG Ines Geltl, in der Stadtverwaltung maßgeblich mit dem Ferienprogramm betraut, hat neben bekannten Angeboten (die große Spielwoche, die skurrile Esel-Wanderung, die beliebten Inliner-Kurse) Neuigkeiten wie den Besuch der Tropfsteinhöhle Schulerloch, eine Schatzsuche im Museum oder einen Ausflug zur Sommerrodelbahn bei Riedenburg mit dabei.

Weiter ausgebaut wurde die Zusammenarbeit mit dem „Magdalena“-Team, das unter anderem für die die Offenen Behinderten-Arbeit der katholischen Jugendfürsorge zuständig ist und dafür sorgt, dass einige Angebote in Abensbergs Ferienprogramm inklusiv sind. Wichtig dabei: „Bei der Anmeldung müssen wir wissen, ob eine Betreuung durch die OBA gewünscht ist“, sagt Ines Geltl. Man kann sich auch direkt bei Magdalena anmelden - die OBA Abensberg ist unter der Telefonnummer 09443/ 5936 erreichbar. Bitte bis Ende Juli melden.

Was gibt es alles zu erleben in Abensberg? Hier einige Schlagworte, die die Vielfalt des Ferienprogramms aufzegen sollen: Bücher-Rallye der Stadtbücherei, das Kolping-Zeltlager und ein Tennis-Trainingslager. Im Jugendzentrum „Gleis 1“ gibt es eine Ferienbetreuung, der TSV Abensberg bietet ein Fußball-Ferienprogramm. Bei der DLRG gibt es „Einen Tag als Rettungsschwimmer“ und im Roxy-Kino läuft ein Ferienprogramm mit Filmen zum geringen Eintrittspreis. Brezn backen von und mit Florian Gabelsberger ist immer ein Hit und auch im Rollstuhl möglich.

In der Turnhalle der Aventinus Mittelschule wird Klettern angeboten. Am Schwefelschwammerl werden Schmetterlinge erforscht, Sabine Schweiger ist wieder auf Inlinern unterwegs, man kann ein Vogelhaus bauen, eine Fotosafari durch die Stadt machen, man kann die Feuerwehr Abensberg besuchen oder auch dem Bürgermeister bei Geschichten aus „Die kleine Mäusegemeinde“ lauschen und nebenbei etwas lernen. Es gibt einen Besuchstag im Vogelpark, Graf Babos Schatzsuche ist mit dabei, es werden Bauernhöfe besucht und auch der Gillamoos ist wieder im Programm - der Kindernachmittag am Samstag, 31. August, bietet von 14 bis 18 Uhr vergünstigte Preise für Kinder an. Zu guter Letzt wird am Freitag, 6. September, eine Belagerungswaffe aus dem Mittelalter im Schloßgarten gebaut.

Alle Termine und Anmeldemöglichkeiten finden sich in der leicht lesbaren Broschüre, die in Abensberg ausliegt und sowohl auf der Homepage der VHS als auch der Stadt selbst abgerufen werden kann. Hier gibt es auch alle Informationen über die Spielwoche. Anmeldungen sind möglich bei der VHS Abensberg unter der Telefonnummer 09443/ 910 377, per Mail an info@vhs-abensberg.de oder über die Homepage www.vhs-abensberg.de.

Die Stadt Abensberg und Bürgermeister Dr. Uwe Brandl wünschen allen Kindern in Abensberg viel, viel Freude. „Meldet Euch an, kommt vorbei, bringt Eure Freunde mit; wir freuen uns auf Euch“, so Dr. Brandl.


0 Kommentare