07.12.2018, 09:20 Uhr

Qualifikation zum Kreisentscheid Ismail Özsoy siegt beim Vorlesewettbewerb an der Aventinus-Mittelschule in Abensberg

(Foto: Andreas Reichinger)(Foto: Andreas Reichinger)

Einen knappen und spannenden Ausgang erlebten die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs 2018 an der Aventinus-Mittelschule in Abensberg.

ABENSBERG Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a, 6b und 6c lieferten sich ein spannendes Rennen um den Sieg beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen und damit um die Qualifikation zum Kreisentscheid. Seit Wochen wurde fleißig geübt. Für den Wettbewerbstag hatten alle Bewerber eine Textstelle aus ihrem Lieblingsbuch ausgewählt. In der Jury, die besonders auf die Kriterien Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis achtete, waren Gertraud Schretzlmeier, dritte Bürgermeisterin der Stadt Abensberg, Silke Nagel, Christina Sendtner von der Raiffeisenbank, Gertraud Wittich, Markus Stiegler von KAI e. V. und Timo Bohnenstengel vom Elternbeirat vertreten. Alle sechs Leserinnen und Leser gaben sich die größte Mühe. Die Jury hatte dabei die schwere Aufgabe unter den sechs hervorragenden Leserinnen und Lesern den Sieger zu ermitteln. Ausschlaggebend war das fließende und betonte Vorlesen eines unbekannten Textes aus dem Buch „Luzifer Junior. Zu gut für die Hölle“ von Jochen Till. Dabei ging Ismail Özsoy als Sieger hervor. Er wird die Aventinus-Mittelschule demnächst auf Kreisebene vertreten. Den zweiten und dritten Platz erlasen sich Anna Bauer und Rina Bytyci. Die ganze Schulfamilie wünscht ihm jetzt schon viel Erfolg.

Bei der Siegerehrung überreichten die Lehrerin Sabrina Sendtner und Rektor Wolfgang Brey, die für die Organisation des Wettbewerbs verantwortlich waren, allen Teilnehmern ein kleines Nikolaussäckchen und den drei Siegern ein spannendes Buch.


0 Kommentare