30.01.2020, 11:05 Uhr

Pusteblume Bauwagen für Waldkinder

Den Zusammenbau und das Einrichten vor Ort übernahm die Schreinerei Hammerl mit viel Herzblut für jedes Detail. (Foto: pm/Pusteblume)Den Zusammenbau und das Einrichten vor Ort übernahm die Schreinerei Hammerl mit viel Herzblut für jedes Detail. (Foto: pm/Pusteblume)

Waldkindergarten bekommt einen handgeschreinerten Bauwagen.

BERNRIED Seit Kurzem freut sich der Waldkindergarten Pusteblume in Bernried über den lange ersehnten Bauwagen, der zukünftig nicht nur als weiterer Aufenthaltsort für die Kinder, sondern vor allem als kindgerecht eingerichtete Werkstatt dienen wird.

Besonders auf die Bedeutung des Handwerks möchte Leiterin Astrid Gruber – auch anlässlich des neuen Bauwagens – im kommenden Jahr besonders eingehen. „Es ist unschätzbar wertvoll, etwas mit eigenen Händen erschaffen zu können und ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, zu was die eigenen Hände überhaupt fähig sind“, betont sie. Leider erfahre das Handwerk im Allgemeinen momentan wenig Zuspruch. Doch die Waldkinder haben von nun an alle Möglichkeiten, dieses von Grund auf wieder kennenzulernen, seine Tradition und Bedeutung zu erfahren und nicht zuletzt, selbst handwerklich aktiv zu sein.

Dazu besuchen die Waldkinder nicht nur zahlreiche handwerkliche Betriebe in der Region und bekommen Besuch von Jägern, Baumfällern oder Kaminkehrern. „Der gesamte Prozess, vom Fällen des Baumes durch den Förster, über den Transport mit dem Bulldog, die Verarbeitung durch Zimmerer oder Schreiner bis hin zum fertigen Produkt, ist für die Kinder hautnah erlebbar. Sie sehen den fertigen Bauwagen hier stehen und wissen genau, aus was und wie welche Teile entstanden sind“, freut sich Astrid Gruber. Zukünftig werden die Kinder in diesem Meisterstück der Handwerkskunst selbst Hand anlegen, etwa beim Herstellen von Vogelhäusern, Nistkästen, Brotzeitbrettern oder Spielzeugen.

Besonders dankbar sind der Kindergarten und der Trägerverein Zukunftswerkstatt allen großzügigen Spendern, die über die letzten Jahre maßgeblich dazu beigetragen haben, durch Einzelspenden, Preisgelder und Erlöse dieses große Projekt stemmen zu können. Dabei war es mitunter ein langer Weg.

Bereits die ersten Entwürfe von Hans Hammerl ließen vor über zwei Jahren große Vorfreude aufkommen: verwinkelte, bunte Fenster, eine große runde Wichteltüre und sogar eine Rutsche – Brandschutz und Spaß können durchaus Hand in Hand gehen. Es folgte eine lange Genehmigungsphase, bis dann endlich Hand angelegt werden konnte: Auch die Ausfertigung, den Zusammenbau und das Einrichten vor Ort übernahm die Schreinerei Hammerl mit viel Herzblut für jedes Detail. Für Herzklopfen bei sämtlichen Kinderherzen sorgte dann der spektakuläre Transport zum vorbereiteten Standort am Waldkindergarten: Atemlos staunten Kinder und Erzieher darüber, wie viel Geduld und Geschick die Handwerker unter Mithilfe von Zimmereimeister Thomas Rosenlehner mitbrachten, um in Millimeterarbeit zwischen den Bäumen und Bauten hindurch den Wagen exakt ausgerichtet aufzustellen. Nun wird noch die Einrichtung im Inneren fertiggestellt, damit im Frühjahr das große Einweihungsfest mit allen Sponsoren, Handwerkern, Eltern und Kindern stattfinden kann.


0 Kommentare