11.04.2019, 09:56 Uhr

Umweltbildung Takatuka, Schatzkiste und Co.

Das Umweltbildungsschiff „Takatuka“ feiert in diesem Jahr ein Jubiläum – das Boot fährt seit 20 Jahren auf die Fischerdorfer Donauinsel, auf der die beliebte „Donaupiratenausbildung“ stattfindet. (Foto: Weinberger-Dalhof)Das Umweltbildungsschiff „Takatuka“ feiert in diesem Jahr ein Jubiläum – das Boot fährt seit 20 Jahren auf die Fischerdorfer Donauinsel, auf der die beliebte „Donaupiratenausbildung“ stattfindet. (Foto: Weinberger-Dalhof)

Auch heuer hat der Bund Naturschutz in Bayern e.V., Kreisgruppe Deggendorf wieder einige Umweltbildungsprogramme im Angebot und bei allen sind noch Termine frei, sowohl in der Schulzeit als auch in den Ferien! Neu ist die Möglichkeit, den „Wildkatzenrucksack“ auszuleihen.

DEGGENDORF Auch 2019 möchte der Naturschutzverband Kindern und Jugendlichen die frei fließende Donau näher bringen und schickt wieder alle drei Projekte ins Rennen, die heuer alle Jubiläum feiern: „Das Umweltbildungsschiff „Takatuka“ setzt schon seit 20 Jahren von Mitte Juli bis Ende September zur „Donaupiratenausbildung“ auf die Fischerdorfer Donauinsel über. Die „Schatzkiste Donau“ bietet seit zehn Jahren von Mai bis Oktober Naturerlebnis pur auf ausgewählten Stränden an der Donau zwischen Straubing und Vilshofen. Die Mach-Mit-Ausstellung „Lebendige Donau in Bayern und Europa“ ist mit fünf Jahren das jüngste Angebot und bringt die Donau in die Klassenzimmer“, erklärt die für die Umweltbildung zuständige BN-Mitarbeiterin Irene Weinberger-Dalhof. Jungen und Mädchen können somit rund ums Jahr Tiere, Pflanzen und die ökologischen Zusammenhänge des Stromes hautnah und mit viel Spaß erforschen.

Ein Neuzugang bei der Umweltpädagogik ist der „Wildkatzenrucksack“. Mit dieser praktischen Materialien- und Spielesammlung können Lehrkräfte oder Aktive in der Umweltbildung Kindern das Leben dieses scheuen und geschützten heimischen Wildtieres nahebringen und nebenbei viel über das Ökosystem Wald vermitteln. Der Rucksack kann ausgeliehen werden. Auch eine Schulung vorab ist auf Anfrage möglich.

Anmeldungen sind in der BN-Geschäftsstelle Deggendorf unter Tel. 0991/32555 oder per Email (deggendorf@Bund-naturschutz.de) möglich.

Die BN-Kreisgruppe freut sich, dass sie auch in diesem Jubiläumsjahr für die drei Angebote rund um die Donau eine Förderung durch den Umweltfonds Bayern bekommt und sie die Umweltbildung in bewährter Weise fortführen kann. „Trotz dieser Förderung wenden wir jedes Jahr mehrere tausend Euro Eigenmittel auf. Die beiden letzten Jahre mussten wir zudem ganz ohne diese Fördermittel auskommen. Die Unterstützung durch Spenden sichert den Fortbestand dieses Engagements, das bei der jungen Generation das Bewusstsein für Natur- und Artenschutz schärft.“, erklärt Georg Kestel, Vorsitzender der Kreisgruppe.

Weitere Informationen zur Umweltbildung des BN in Deggendorf gibt es im Internet unter www.deggendorf.Bund-naturschutz.de.


0 Kommentare