26.10.2018, 10:01 Uhr

Theaterstück Freunde find‘ ich überall

(Foto: Pestalozzischule)(Foto: Pestalozzischule)

Wie schon im letzten Jahr war die Pestalozzischule wieder Aufführungsort im Rahmen der Woche der Begegnung.

DEGGENDORF Im „musikalischen Theaterstück“ „Freunde find ich überall“ macht sich ein Junge auf eine Schiffsreise auf der Donau. In jedem der Donauanrainerstaaten findet er neue Freunde. Diese begrüßen ihn in der Landessprache und zeigen ein gemaltes Bild, dass ihr Heimatland charakterisiert. Musikalisch umrahmt wurde jedes Land vom Schülerchor mit dem Lied „Hej du, fahr doch einfach mit, fremde Länder sind einfach der Hit“ nach der Melodie von „Hejo spann den Wagen an“ und einigen anderen Liedern.

Die Reise endet aber nicht im Schwarzen Meer, sondern führt über das Mittelmeer, durch den Golf von Aden in den Indischen Ozean und von dort rund um die Welt bis nach Rotterdam und dann über Rhein, Main und Donau wieder nach Deggendorf.

Dort stellen die Kinder fest: „Freunde kann ich überall finden – woanders, aber auch zu Hause.“

Neu war die Kooperation von Grundschule St. Martin und Pestalozzischule. Bei den beiden Aufführungen waren sowohl Zuschauer aus der Pestalozzischule, als auch von den Grundschule St. Martin und der Grundschule an der Angermühle mit ihren Lehrkräften anwesend, sodass insgesamt rund 250 begeisterte Zuschauer der Reise folgten. Auch einige Ehrengäste konnten begrüßt werden.

Nach großem Applaus und dem gemeinsamen Lied „Eine Welt für alle Kinder“ mit allen Zuschauern durfte jedes Kind ein Freundschaftsbändchen mit nach Hause nehmen um die Botschaft des Theaterstückes nicht zu vergessen:

Freundschaft ist dann möglich,

wenn wir den Menschen sehn

und aufeinander zugehn

so kann Frieden entstehn.


0 Kommentare