03.08.2018, 09:33 Uhr

Im Alpenstadion Schönau Gemeinsames Sportfest von Gymnasium und FOS

(Foto: CJD Berchtesgaden)(Foto: CJD Berchtesgaden)

Beim Sportfest des Gymnasiums und der Fachoberschule der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden maßen sich die Klassen 5 bis 11 in verschiedenen Laufdisziplinen und im Dreikampf.

BERCHTESGADEN „Dass wir bei bestem Wetter ohne Verletzungen und bei bester Stimmung das diesjährige Sportfest über die Bühne gebracht haben, ist auch der guten Organisation zu danken“, betont Schulleiter Stefan Kantsperger. Im Alpenstadion Schönau standen auf dem Programm die Disziplinen 800 m Mittelstrecke der Mädchen, 1000 m Mittelstrecke der Jungen und 100 m Sprint sowie der klassische Dreikampf mit Mittel- oder Kurzstrecke, Weit- oder Hochsprung sowie je nach Alter Schlagballweitwurf oder Kugelstoßen. Spiel und Spaß gab es in den Wettkampfpausen bei Fußball, Tauziehen und mit Funsport-Spielgeräten.

Zum Abschluss folgte noch ein Staffelwettbewerb. Dabei stellte jede Klasse sieben Sportler. Der Laufwettbewerb umfasste 1x400 m, 2x200 m, 4x100 m. Gegeneinander antreten durften die Unterstufe (5-7), die Mittelstufe (8-10) und zum Abschluss die 11. Klassen von  Gymnasium und FOS. 

Mit der höchsten Gesamtpunktzahl im Dreikampf wurden geehrt Gideon von Philipp, 1. mit 1.553 Punkten, Andreas Fernstädt, 2. mit 1.531 und Tom Rösch, 3. mit 1495 Punkten - alle drei aus der Klasse 11. Bei den Mädchen belegte Anna Thaumiller (Klasse 6) mit 1.433 Punkten den 1. Platz, Sarah Sorré (Klasse 9) mit 1.297 den 2., und Julia Prantler (Klasse 11) mit 1.296 Punkten den 3. Platz.

Sehr gute Einzelleistungen zeigten Cedric Renner (Kl. 11), der die 100 m in unter 12 Sekunden lief, Jannik Heinze (Kl. 10) mit 5,57 m im Weitsprung sowie Constantin Schmid und Jan Grünewald (Kl. 11) mit 1,75 m im Hochsprung. Andreas Fernstädt (Kl.11) schaffte 10,66 m beim Kugelstoßen, und Jannis Nilius (Kl. 7) schleuderte den Schlagball 49 m weit. Über die sportliche Leistungsfähigkeit ihrer Schülerschaft freuten sich Stefan Kantsperger und Roland Schober, Leiter der FOS gleichermaßen: „Bei diesem Sportfest zeigte sich wieder, dass auch von den vielen Nicht-Leistungssportlern an unseren Schulen ganz hervorragende Ergebnisse erzielt werden!“


0 Kommentare