28.08.2019, 11:52 Uhr

Campusfest Teisnach Das war der fair-regionale Markt

(Foto: pm/Arberland Regio)(Foto: pm/Arberland Regio)

Mit Musik, kulinarischen Gaumenfreuden und einem stimmungsvollen Unterhaltungsprogramm hat die Gemeinde Teisnach die Einweihung ihres neuen Hochschulareals gefeiert. Um den Besuchern zu zeigen, dass die Region nicht nur für technischen Fortschritt steht, sondern auch in den Bereichen „fair“, „regional“ und „bio“ ganz vorne mitrangiert, wurde der Multimediasaal am Sonntag kurzerhand zum bunten Markt umgestaltet.

TEISNACH „Wir haben durch unser Einkaufsverhalten jeden Tag die Möglichkeit, die Welt ein kleines Stückchen besser und gerechter zu machen“, appellierte Landrätin Rita Röhrl an die Campus-Gäste. Nach dem gut besuchten Herbstfest im Regener Landwirtschaftsmuseum 2017 handelt es sich bereits um den zweiten fair-regionalen Markt, den die Steuerungsgruppe des „Fairtrade-Landkreises“ Regen im Arberland ausrichtet. „Wir sind stolz, dass die Wahl dieses Mal auf uns gefallen ist“, freute sich Teisnachs Bürgermeister Daniel Graßl.

Heuer lud der Weltladen Böbrach nicht nur zum Basteln umweltfreundlicher Einkaufstüten aus Zeitungspapier ein, sondern versorgte die Marktbesucher auch mit „Himmlischen Haferln“ des eigenen Pfarrgemeindekaffees. In den Auslagen der Kolleginnen aus Viechtach warteten beliebte und ausgefallene Schokoladensorten, Tees, Taschen und – für die letzten lauen Sommerabende – Solarlichter im Einmachglas. „Schönes und Flauschiges“ bot der Schafhof Perl aus Rinchnach feil. Help the Children/Hilfe für Betrawati zeigte nepalesische Handwerkswaren und Schmuck, während die Sonnenblume-Initiativgruppe Rinchnach mit Keramikwaren und Kunst aus Filz um die Gunst der Besucher warb. Greta Spanner, Inhaberin von „Herzgmocht“, präsentierte zuckersüße Babystrampler, Lätzchen und Kissen aus der eigenen Nähwerkstatt. Das „Kulinarische Schaufenster“ hatte deftige Genüsse wie die original „Bayerwald Dynamit“-Salami, Honige, Fruchtaufstriche, Gewürzmischungen und Bestes vom Arnbrucker Hühnerhof Baierl im Gepäck. Ergänzt wurde das regionale Angebot am Stand von „Hirschenstein Natur“, wo Andreas Peter Liköre, Kräuteröle und Salze aus heimischen Zutaten probieren ließ.

Auch das Informationsprogramm kam nicht zu kurz: Auf zwei Stellwänden hatte die Grund- und Mittelschule St. Gunther ihre Aktionen als „Fairtrade-Schule“ dokumentiert. Vis-à-vis klärte das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regen über die Produktionsbedingungen und landwirtschaftlichen Erzeugnisse unserer Region auf. Marco Lorenz, Julia Gmach, Louisa Simon und Teresa Raith von der frischgebackenen „Fairtrade Town Viechtach“ luden die Besucher ein, ihren ökologischen Fußabdruck zu ermitteln – und damit das eigene Konsum-, Ernährungs-, sowie Mobilitätsverhalten kritisch zu hinterfragen. Im Rahmen der „Handyaktion Bayern“ konnten die Besucher zudem ihr altes Smartphone fachgerecht entsorgen lassen.

Ehrenamtsbeauftragte Doris Werner vom Landratsamt Regen und Tourismusreferentin Susanne Wagner von der Kreisentwicklungsgesellschaft Arberland Regio zeigten sich mehr als zufrieden mit dem Markttreiben: „Wir konnten uns als Fairtrade-Landkreis heute einer ganz neuen Zielgruppe vorstellen, die mit der Thematik bisher vielleicht nur am Rande zu tun hatte. Ihr unmittelbares Interesse zeigt uns, dass Nachhaltigkeit, lokal produzierte Waren und fairer Handel den Menschen ein zunehmendes Anliegen sind – und dass wir alle unsere Gewohnheiten als Verbraucher immer noch ein wenig verbessern können.“


0 Kommentare