24.10.2018, 09:58 Uhr

Volle Fahrt voraus! Schüler der Weinbergschule treffen den „König der Piraten“


Mitten im Bayerischen Wald, genauer im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum in Regen, verwandelten sich am Donnerstag zahlreiche Schüler der Schule am Weinberg zu kleinen Piraten. Grund dafür war der Münchener Textdichter, Autor und Komponist Lukas Hainer aus München, der dort sein Buch „König der Piraten“ vorstellte.

REGEN Im Rahmen der Lesekooperation der Klasse 4G und ihre Lesepaten der Q12 des Gymnasiums Zwiesel, wurde die Lesung von den Lehrkräften Harald Mahl, Bettina Graf und Christine Oberlies, organisiert. Außerdem durften auch die Schüler der Klassen 5/6 an der Lesung teilnehmen. Ziel ist es, die Lesemotivation der Schülerinnen und Schüler zu steigern, das Interesse für Kinder- und Jugendliteratur zu erhöhen und natürlich mal einen „echten“ Autor mit Fragen löchern zu können.

Die spannende Piratengeschichte „Der König der Piraten“ zog die Schülerinnen und Schüler sofort in ihren Bann. Dabei wechselte Hainer zwischen Erzähl- sowie Lesepassagen, bezog die Schüler immer wieder in die Geschichte ein und griff des Öfteren zu seiner Gitarre, um gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Lieder aus dem Buch zu singen, deren Texte nicht nur auf Piraten passen: „Hast du ‚nen Freund kann nichts passier’n, zusammen könn‘ wir nicht verlieren. Was immer kommt, wir schaffen’s, denn wir sind zu zweit.“ Der spontane Zwischenapplaus einiger Schüler und diverse „Daumen hoch“-Zeichen, ließen schon während der Lesung erahnen, dass dieser Tag für die Schüler lange in Erinnerung bleiben wird.

In Hainers erstem Buch „König der Piraten“ geht es um Freddy, den Sohn eines berühmten Piratenkapitäns. Sein Vater ist seit Jahren verschollen und Freddy wünscht sich nichts sehnlicher, als auf hoher See nach ihm zu suchen. Als eines Abends der geheimnisvolle Seebär Kork auftaucht und erzählt, rückt dieser Traum in greifbare Nähe. Denn der Kaiser verspricht, denjenigen zum König der Piraten zu krönen, der ihm die Schätze aller sieben Meere bringt. Freddy ist sich sicher: Wenn sein Vater noch dort draußen ist, wird er dem Ruf des Kaisers folgen. Zusammen mit dem schrulligen Haudegen Kork hisst Freddy die Segel und begibt sich auf die wildeste, gefährlichste und aufregendste Reise seines Lebens! Statt Schätze finden die beiden Schiffswracks und Totenschädel, fiese Bösewichte locken sie auf falsche Fährten und der listige Kaiser wirbelt am Ende noch einmal alles durcheinander. Aber Freddy und seine Freunde geben niemals auf.

Packend sowie mitreißend entführte Hainer die Schüler der Förderschule und des Gymnasiums in die spannende Welt der Piraten. Das Ende ließ er jedoch offen: „Wenn ihr wissen wollt, wie Freddys Reise ausgeht, dann müsst ihr selbst zum Buch greifen!“

Wie praktisch, dass sich zahlreiche Schüler schon im Vorhinein den „König der Piraten“ zugelegt haben und das Buch im Anschluss an die Lesung von Autor Lukas Hainer mit Widmung versehen und signieren lassen konnten. Hainer nahm sich außerdem viel Zeit für die Fragen der Kinder. Neben persönlichen Fragen wie „Sind Sie verheiratet?“, gab es auch viele Fragen zum Bücherschreiben oder dem musikalischen Wirken des Autors. So schmetterte Hainer am Ende der Lesung noch den Song „Hier kommt Alex“ von den Toten Hosen und erntete auch dafür großen Beifall. Schüler und Lehrer waren sich am Ende einig: Diese musikalische Lesung in den Räumen des Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseums war wirklich etwas ganz Besonderes!


0 Kommentare