23.02.2018, 21:56 Uhr

Regionalgeschichte zum Anfassen Niederbayerisches Landwirtschaftsmuseum Regen stellt Lehrerhandreichung vor


Am vergangenen Freitag gab es im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen eine kleine Feierstunde: Vorgestellt wurde die Publikation „Regionalgeschichte zum Anfassen. Lehrerhandreichung und Arbeitsblätter“. Die 100-seitige Broschüre stellt für Lehrer begleitende Materialien für den Besuch im Landwirtschaftsmuseum bereit.

REGEN Es sind Begriffe wie „Bauernbefreiung“, Französische Revolution“, „Industrialisierung“, „Zehent“, „Lehenswesen“ oder „Ständegesellschaft“, die schnell an den Geschichtsunterricht in der Schule erinnern. Oft sind die Inhalte weit weg von der eigenen Lebenswirklichkeit – in der Dauerausstellung des Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseums Regen sind sie ganz nah und werden im Kontext der Regionalgeschichte dargestellt. „Da sind viele Inhalte dabei, die man unserem Landwirtschaftsmuseum auf den ersten Blick gar nicht zutraut!“, meint Museumsleiter Roland Pongratz und drum war es ihm ein großes Anliegen ein bereits 1990 entwickeltes Medienpaket für alle Schularten mit Dias und Folien wieder auf Höhe der Zeit zu bringen.

Herausgekommen ist eine 100-seitige Broschüre mit rund 90 Abbildungen und Grafiken. Sie gliedert sich in Hinweise zur didaktischen Konzeption und Zielsetzung, dem Aufzeigen von Einsatzmöglichkeiten der Inhalte im Rahmen der Lehrpläne der diversen Schularten und einem umfangreichen Teil zu den in der Dauerausstellung dargebotenen Themen zur Agrar- und Sozialgeschichte vom ausgehenden Mittelalter bis zur Gegenwart mit Texten, Bilder und Erläuterungen. Schließlich sind zahlreiche Arbeitsblätter enthalten, mit denen zum einen Lehrer den Unterrichtsgang ins Landwirtschaftsmuseum vor- oder nachbereiten können oder die für die Schüler als Museumsrallye dienen können, bei der sie das Museum selbstständig in Einzelarbeit oder in Kleingruppen erkunden. Diese Materialien sind vor allem auf die 7. bis 9. Jahrgangsstufe abgestimmt. Für niedere Klassen gibt es ergänzend einen „Kinder- und Familienführer“, der ähnliche Funktionen erfüllt.

Bürgermeisterin Ilse Oswald, selbst langjährige Grundschullehrerin, zeigte sich bei der Vorstellung erfreut, dass das Projekt so viel Unterstützung erfahren hat. Neben den Freunden des Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseums Regen haben die Anton Wittenzellner KG aus Patersdorf, der Bayerischer Bauernverband – Kreisverband Regen, die VR GenoBank DonauWald eG und Agrartechnik Oswald aus Oswald die Herausgabe unterstützt. „Nur so ist es möglich, dass die Broschüre „Regionalgeschichte zum Anfassen“ jetzt an interessierte Lehrer kostenfrei abgegeben werden kann!“ Bestellungen nimmt das Museum unter info@nlm-regen.de oder unter 09921 60426 entgegen. Und wer die Lehrerhandreichung lieber digital nutzen möchte, der kann sie unter www.nlm-regen.de kostenlos runterladen und (auch in Teilen) selbst ausdrucken.

Einen Dank richtete Pongratz abschließend auch an die Mitarbeiter Stefan Muckenschnabl und Lesley Tietz, Realschullehrerin Isabella Hirschmann, den Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte an der Universität Passau sowie die Mitarbeiter der ersten Auflage vor 28 Jahren rund um Heinz Häusler. „Wir wünschen uns jetzt eine hohe Nachfrage und dann viele begeisterte Schulklassen bei uns im Museum. Wir freuen uns auf sie und stehen jederzeit für Besuche mit Rat und Tat bereit!“

Weitere Informationen: www.nlm-regen.de


0 Kommentare