22.12.2020, 13:00 Uhr

Trotz Corona Reischacher Kindergarten setzt Ideen um

Der Weihnachtsbasar des Kindergartens St. Martin in Reischach kam sehr gut bei den Eltern an – fast alles wurde gegen Spenden verkauft. Foto: Kindergarten ReischachDer Weihnachtsbasar des Kindergartens St. Martin in Reischach kam sehr gut bei den Eltern an – fast alles wurde gegen Spenden verkauft. Foto: Kindergarten Reischach

Großes Miteinander trotz Corona - Ideenreichtum des Reischacher Kindergartens zahlt sich aus

Reischach. Viele Pläne hatte man für das neue Kindergartenjahr in Reischach. Aber wie überall kamen auch hier die Coronaauflagen dazwischen. Durch großen Ideenreichtum und das tolle Miteinander von Eltern und Kindergartenpersonal konnten viele Projekte dennoch umgesetzt werden.

„Wir werden uns nicht unterkriegen lassen und neue Wege finden“, waren sich Anfang November Franziska Lehmann, die Leiterin der Kindertagesstätte St. Martin in Reischach, und der Elternbeirat unter Leitung von Mirjam Meßner einig. Martinszug, Bücherausstellung, Kerzenverkauf und kleiner Christkindlmarkt: alle geplanten Projekte für die letzten zwei Monate des Jahres fielen den erneuten Beschränkungen zum Opfer. Damals war man sich einig, dass man jetzt erst recht Wege finden wollte, um dennoch Spenden für den Kindergarten zu sammeln und Aktionen umsetzen zu können. In einer digitalen Sitzung des Elternbeirats mit der Kindergartenleitung wurde jetzt Resümee gezogen.

„Unsere Ideen haben super funktioniert. Danke an alle, die so toll mitgeholfen haben!“, freut sich Franziska Lehmann. Kurzerhand hatte man anstelle des Glühweinverkaufs beim Martinsfest „Plätzchen-gegen-Spenden Tische“ vor den einzelnen Kindergartengruppen organisiert. „Völlig Corona-konform und mit dem Gesundheitsamt abgestimmt, versteht sich“, so die Leiterin.

Der Christkindlmarkt wurde zu einem Weihnachtsbasar im Haupteingang mit eigenem Hygienekonzept umfunktioniert. „Die Eltern kauften fleißig ein und spendeten großzügig. Es ist fast alles weg.“ Die Bücherausstellung wurde dank der Buchhandlung Böhm einfach digital veranstaltet. Ein Drittel der Eltern beteiligte sich und kaufte Bücher. Der Kindergarten profitiert auch von diesen Einnahmen. „Wir erhalten zehn Prozent vom Ertrag und werden dafür wiederum neue Bücher für unsere Kinder kaufen“, so Lehmann. „Alles in allem konnten wir gut 1.000 Euro Reinerlös für den Kindergarten einnehmen.“

Großen Anteil am Erfolg der Aktionen hätten die Eltern gehabt. „Ohne die vielen Plätzchenspenden, Bastelarbeiten, Sachspenden und die Bereitschaft, gleichzeitig einzukaufen, hätte es nicht funktioniert“, so Mirjam Meßners Dank. „Für uns alle ein schöner Abschluss vor den spontan früheren Weihnachtsferien.“