18.09.2019, 13:11 Uhr

Ins Berufsleben entlassen So viele Einser-Berufsschüler wie noch nie

Landrat Erwin Schneider (vorne r.) und Carlo Dirschedl (Schulleiter der Beruflichen Schulen Altötting/hinten r.).  (Foto: Landratsamt Altötting)Landrat Erwin Schneider (vorne r.) und Carlo Dirschedl (Schulleiter der Beruflichen Schulen Altötting/hinten r.). (Foto: Landratsamt Altötting)

Sie alle haben einen Notendurchschnitt von 1,0 geschafft

LANDKREIS. So viele Einserabsolventen wie noch nie, durfte die Berufsschule Altötting heuer aus der Schule in ihr Berufsleben entlassen. Bei einer Feier im Landratsamt gratulierten Landrat Erwin Schneider und Schulleter Carlo Dirschedl. Der Landrat überreichte jeweils ein Buch, eine kleine Geldprämie und eine Urkunde der Regierung von Oberbayern und stellte fest: „Mit diesem hervorragenden Abschluss haben Sie gezeigt, dass Sie sich bei Ihrer Berufswahl richtig entschieden haben. Unsere Wirtschaft braucht Allrounder, die in alle Richtungen denken und die sich schnell in neuen Sachverhalten und Situationen zurechtfinden.“

Die zu Ehrenden, alle mit einem Notendurchschnitt von 1,0 sind: die Chemielaborantinnen Nicole Hetzel, Kathrin Mittermaier, Verena Holzmann und Margarete Wagner; die ChemikantInnen Kerstin Orthuber, Daniel Lischka und Lukas Senninger (nicht anwesend: Anna-Marija Davidovski und Christina Murauer); Johannes Schreier, Feinwerkmechaniker-Maschinenbau; Theresa Gillitz, Friseurin; die Kauffrauen für Büromanagement Christina Langgartner, Laura Ober und Anna Sauer (nicht anwesend: Kathrin Huber); die Industriemechaniker Markus Pichler und Philipp Kuska; Kristof Schlaiß, Mechatroniker; Alexandra Lode, Köchin; Julia Birner, Kauffrau im Einzelhandel und Stefan Lamminger, Elektroniker für Automatisierungstechnik.


0 Kommentare