19.03.2019, 13:04 Uhr

Training wöchentlich in AÖ und BGH Auf dem Trail immer der Nase nach: Hund und Mensch werden ein Team


Hunde wollen Spaß und mögen keine Langeweile: Mit trainierter Sucharbeit wird das Verhältnis von Hund & Mensch gestärkt

ALTÖTTING/BURGHAUSEN. Die dreijährige Australian Shepherd-Hündin Kira springt erwartungsfroh aus dem Auto und kann es offensichtlich kaum erwarten, bis es losgeht. Dojan, der mächtige, vierjährige Leonberger, ist da von ganz anderem Kaliber: Er geht die Sache mit Bedacht, aber völlig unbeirrt an: Die beiden Hunde sind gemeinsam mit ihren Besitzerinnen im Training, genauer gesagt im Mantrailing. Angeboten wird dieses vom Verein TeamTrailer®Tier- und Personensuche e.V. wöchentlich in Burghausen und Altötting.

„Wir möchten weitere Hundebesitzer auf unser Trainingsangebot aufmerksam machen und würden in der Region zudem gern eine Suchhundestaffel aufbauen“, so Andreas Stefan. Er hat den Verein vor einem Jahr gegründet und ist dessen Erster Vorsitzender. Der Rottaler erklärt: „Das Trailing ist Sucharbeit, wobei der Spaß für Hund und Mensch im Vordergrund steht..“

Andreas Stefan betont: „Jeder Hund, auch ganz ohne Vorkenntnisse, kann diese Sucharbeit erlernen. Es ist immer wieder faszinierend, wie sehr Hunde von dieser artgerechten Auslastung profitieren.“ Fördern, aber nicht überfordern sei die Devise: „Bei uns werden die Trails individuell je nach Leistungsstand des Teams gelegt. Damit wird gewährleistet, dass Motivation und Spaß erhalten bleiben.“ Wie der Experte versichert, profitieren sowohl Hund als auch Mensch von dieser Trainingsmethode: „Der Mensch lernt, seinen Hund besser zu verstehen, und der Hund versteht, dass der Mensch ihn unterstützt und ihm Sicherheit gibt. Das Selbstvertrauen des Hundes wird gefördert und Ängste können überwunden werden.“ Ein erfolgreich absolvierter Trail führe darüber hinaus beim Hund zu einer Hormonausschüttung, die regelrechte Glücksgefühle für das Tier zur Folge habe.

„Bedauerlicherweise werden Hunde von ihren Haltern oft nach der Optik ausgewählt, anstatt dass sich die Leute vorab über die Bedürfnisse einer jeweiligen Rasse informieren. Wer glaubt, mit dem Hund Gassi zu gehen oder ihn neben dem Radl herlaufen zu lassen, sei ausreichend, der irrt: So kann man bestenfalls die Kondition stärken, aber die Kopfarbeit fehlt“, beschreibt der ausgebildete ManTrail-Trainer, warum diese Trainingsform so tiefgreifend ist.

Wichtig ist Andreas Stefan außerdem, dass „ManTrailing nicht kontraproduktiv zur Hundeschule ist, sondern vielmehr eine sinnvolle Ergänzung.“ Bei einem Schnuppertraining kann man sich selbst davon überzeugen.

Bis der Hund zur Einsatzprüfung bereit ist, dauert es etwa anderthalb bis zwei Jahre, wobei der Hundebesitzer zwei Optionen hat: „Bei einem Jahresbeitrag von 35 Euro liegt es im Ermessen jedes Einzelnen, ob er einfach aus Spaß zum Training kommt oder eine Ausbildung anstrebt.“ Nach der ManTrailing-Ausbildung inklusive Einsatzprüfung kann man sich in einer Suchhundestaffel engagieren.

Suchhundestaffel hilft bei der Suche nach Haustieren

Die Teams der Suchhundestaffeln kommen sowohl bei der Suche nach abgängigen Personen als auch nach vermissten Haustieren zum Einsatz: „Im Bedarfsfall werden unsere Staffeln auch von Polizei oder Feuerwehr angefordert. Überwiegend sind wir natürlich bei der Suche nach vermissten Haustieren gefragt“, so der Vereinsvorsitzende. Die Suche nach vermissten Katzen wird dabei am häufigsten gewünscht, „aber wir hatten auch schon Fälle wie die Suche nach einem Esel oder einer Wasserschildkröte.“

Die Hilfe der Suchhundestaffeln kann jeder in Anspruch nehmen, wobei auf der Homepage des Vereins wichtige Hinweise gegeben werden, was prinzipiell bei der Suche nach Hund und Katze zu beachten ist. Bei einem Suchauftrag ist eine Beratungs- und Einsatzpauschale von 35 Euro zu zahlen, Kilometergeld wird erst ab dem 51. Kilometer Anfahrt berechnet. Für Oberbayern ist Kontakt möglich unter (0151) 22 34 3243 bzw. E-Mail tiersuche@teamtrailer.de. Unterstützen kann man die Arbeit des Vereins natürlich auch durch Spenden und: „Wir sind dankbar für Angebote, in Objekten oder auf freiem Gelände unser Training absolvieren zu dürfen“, so Andreas Stefan.

Alle Infos über den Verein, aktuelle Trainings- bzw. Veranstaltungstermine, Haustiersuche und mehr findet man im Internet unter www.teamtrailer.de


0 Kommentare