Kontrolle

Überladen: Fahrt von Frankfurt nach Griechenland endete auf der A3 bei Regensburg

23.10.2017 | Stand 09.01.2021, 19:49 Uhr
Pressemitteilung
−Foto: n/a

Am Samstag, 21. Oktober, gegen 2.20 Uhr, wurde auf der Autobahn A3 an der Anschlussstelle Burgweinting in Fahrtrichtung Passau ein offensichtlich überladener polnischer Kleintransporter durch eine Streife der Verkehrspolizei Regensburg einer Kontrolle unterzogen.

A3/REGENSBURG Ein Abgleich der Fahrzeug- und Ladepapiere erhärtete den Verdacht. Die Reifen der Hinterachse hatten bereit die Plastik-Kotflügel durchgerieben. Bei einer Verwiegung konnte eine Überladung um 37 Prozent festgestellt werden. Der 60-jährige polnische Fahrer beförderte im Auftrag seiner polnischen Firma eiliges Stückgut von Frankfurt nach Griechenland. Der Fahrer musste einen mittleren, dreistelligen Euro-Betrag als Sicherheitsleistung hinterlegen und eine Umladung organisieren. Gegen die Firma wird eine Anzeige in die Wege geleitet.

Regensburg