Schnellster fuhr 91 km/h zu viel

Sechs Fahrverbote – Temposünder erwarten Strafen nach Geschwindigkeitsmessung in Weiding

27.08.2018 | Stand 09.01.2021, 0:41 Uhr
Polizeiinspektion Regensburg / Pressemitteilung
−Foto: n/a

Am Sonntag, 26. August, führte die Polizeiinspektion Regensburg eine Geschwindigkeitsmessung auf der B20 bei Weiding im Landkreis Cham durch.

LANDKREIS CHAM / WEIDING Die zulässige Höchstgeschwindigkeit im gemessenen Bereich betrug 100 km/h. Insgesamt wurden 1.634 Fahrzeuge gemessen, von denen 166 die Geschwindigkeit überschritten haben. Sechs betroffene Fahrzeugführer erwartet ein Fahrverbot. Der schnellste Fahrer fuhr 191 km/h., er muss mit mindestens 600 Euro Strafe, drei Monaten Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg rechnen.

Regensburg