Verkehrskontrolle

Großkontrolle an der A3 bei Hengersberg

08.07.2017 | Stand 06.01.2021, 15:58 Uhr
pm / AR
−Foto: n/a

Einsatzkräfte der Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Deggendorf führten in der Nacht von Mittwoch. 1. Oktober, auf Donnerstag in Zusammenarbeit mit zahlreichen weiteren unterstellten Kräften von Polizeidienststellen aus ganz Niederbayern eine Großkontrolle des Verkehrs auf der BAB in Fahrtrichtung Österreich durch.

HENGERSBERG Die VPI Deggendorf wurde auch von Beamten der Bayer. Bereitschaftspolizei und österreichischen Polizeibeamten vom Schwerverkehrszug Linz und tschechischen Polizeibeamten von der Verkehrspolizei Budweis unterstützt. Einsatzleiter Polizeihauptkommissar Kai Kreilinger konnte an der Kontrollstelle zudem zahlreiche Kräfte des Hauptzollamtes Landshut, der Regierung von Niederbayern, des Gewerbeaufsichtsamtes, des Bundesamtes für Güterverkehr, der Zentralen Bußgeldstelle, des BRK Deggendorf, der FFW Deggendorf und der Autobahnmeisterei Pankofen begrüßen, die sich gleichfalls an der Kontrollaktion beteiligten. Auch ein Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Deggendorf war an der Kontrollstelle anwesend. Gegen 21.00 Uhr wurde der gesamte Verkehr auf der BAB A 3 in Fahrtrichtung Österreich auf den Parkplatz Ohetal-Süd geleitet. An der Einfahrt zum Parkplatz wurde der Verkehr selektiert. Der Schwerverkehr wurde auf eine eigene Spur geleitet, der Pkw-Verkehr musste die von den Schleierfahndern eingerichtete Kontrollstelle passieren. Insgesamt wurden an dieser Kontrollstelle -98- Fahrzeuge und -224- Personen kontrolliert. Dabei wurden drei Fahrer ohne die erforderliche Fahrerlaubnis festgestellt. Siebenmal signalisierte der Fahndungscomputer der Polizei einen Fahndungsvermerk. Gegen zwei Männer lag ein Haftbefehl vor. Ein 39-jähriger Ungar sollte wegen Diebstahls 120 Tage ins Gefängnis oder ersatzweise eine Geldstrafe von 1200,- EUR bezahlen. Das zog er auch vor, um seine Inhaftierung abzuwenden. Diese Möglichkeit eröffnete sich für einen 32-jährigen Serben nicht. Der von einem Landgericht wegen schwerem Diebstahl mit zwei Haftbefehlen gesuchte Mann wurde festgenommen und kommt in Untersuchungshaft. An der Kontrollstelle für den Schwerverkehr wurden von den Beamten -73- Fahrzeuge kontrolliert. Dabei mussten -23- Lkw, also jedes dritte Kfz, beanstandet werden. Überschreitungen der Lenk- und Ruhezeiten und Verstöße gegen bestehende Gefahrgutvorschriften wurden ebenso festgestellt wie mangelhafte Ladungssicherung und Überladung. Fünf Fahrer mussten ihre Lkw bis zur Behebung der Mängel abstellen. Durch die Beamten der Regierung von Niederbayern wurden drei illegale Abfalltransporte festgestellt. Der Leiter der VPI Deggendorf, Polizeioberrat Albert Weidinger, zeigte sich mit dem Ergebnis der gegen 02.00 Uhr beendeten Nachtkontrolle sehr zufrieden. Neben der ganzheitlichen Kontrolle des Fahrzeugverkehrs ist die Kontrollaktion als hervorragende Übung für die Zusammenarbeit der verschiedensten Sicherheitsbehörden bei der Bewältigung von größeren Sicherheitsstörungen auf der Autobahn zu werten.

Deggendorf