Viel zu tun für die Beamten

Die Nacht der Körperverletzungen in Passau

05.11.2017 | Stand 09.01.2021, 23:20 Uhr
Pressemitteilung
−Foto: n/a

Diese Nacht hatte es in sich: Die Polizei Passau musste mehrfach wegen Körperverletzungen ausrücken.

PASSAU Am heutigen Sonntag kam es gegen 3.20 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung vor einem Lokal in der Dr.-Hans-Kapfinger-Straße. Drei Männer im Alter von 20, 25 und 40 Jahren wurden dabei von einem bislang Unbekannten attackiert. Alle drei Männer erlitten Faustschläge ins Gesicht und mussten zur ambulanten Behandlung ins Klinikum. Der flüchtige Täter wird als junger Mann bekleidet mit einer weißen Hose und schwarzem Sakko beschrieben. Laut Angaben der Anzeigeerstatter soll es sich um einen Mann afghanischer Herkunft handeln. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter 0851/9511-0 entgegen. 

Gegen 5.15 Uhr entdeckte eine Polizeistreife einen verletzten Mann auf dem Gehweg in der Nähe einer Disco in der Bahnhofstraße. Der Mann, ein 33-jähriger Iraker aus dem östlichen Landkreis, hatte Verletzungen im Gesichtsbereich. Seinen Angaben nach hatte er zuvor ein Problem mit einer jungen Frau. Deren männlicher Begleiter hatte ihn daraufhin ins Gesicht geschlagen. Eine genaue Beschreibung des Täters konnte das Opfer nicht angeben. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten, um Mitteilung unter der 0851/9511-0.

Im Rahmen des Kneipenfestivals kam es gegen 3.30 Uhr auf dem Parkplatz zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einem 46-Jährigen und seiner ehemaligen Lebensgefährtin (41). Dabei erlitten beide Verletzungen im Gesicht, die ambulant behandelt werden mussten. 

Zu einer weiteren Körperverletzung beim Kneipenfestival kam es kurz nach Mitternacht, als ein 22-Jähriger einen 18-Jährigen zu Boden schlug, so dass das Opfer ins Klinikum eingeliefert werden musste. Beide Männer waren erheblich alkoholisiert. 

Am heutigen Sonntag erstattete ein 22-jähriger Mann Anzeige bei der Polizei. Er war seinen Angaben nach gegen 2 Uhr durch die Security am Kneipenfestival geschlagen worden, als er das Gelände durch den Bauzaun verlassen wollte. Der Geschlagene begab sich zur Behandlung ins Klinikum. Ermittlungen wurden eingeleitet. 

Gegen 1 Uhr trat ein 17-jähriger Afghane die Schaufensterscheibe eines ehemaligen Erotikshops in der Bahnhofstraße ein. Ein 47-jähriger Passauer, der dies beobachtet hatte, sprach den Jugendlichen an. Der 17-Jährige schlug daraufhin den 47-Jährigen ins Gesicht. Zwischenzeitlich kamen zwei weitere Männer (23 und 25) hinzu und schritten ein. Auch diese Männer wurden ihren Angaben nach unvermittelt vom 17-Jährigen attackiert und verletzt. 

Als einer der Geschlagenen mit dem Smartphone die Polizei rufen wollte, ging der Afghane erneut auf diesen los. Das Opfer legte das Handy bewusst auf den Boden, um nicht erneut geschlagen zu werden. Der Schläger flüchtete daraufhin, kehrte jedoch kurze Zeit später wieder zum Tatort zurück, wo ihn die zwischenzeitlich eingetroffene Polizeistreife festnehmen konnte. Er war in Begleitung zweier Männer, deren Tatbeteiligung noch geklärt werden muss. Das oben genannte Handy ist verschwunden. Der Tatverdächtige hatte es nicht dabei. Gegen den alkoholisierten Beschuldigten wird nun ermittelt. An der Scheibe entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Passau