05.01.2017, 09:40 Uhr

Gefährlicher Leichtsinn Zugsurfer fuhr auf Trittbrett der Regionalbahn mit

Foto: BundespolizeiFoto: Bundespolizei

Dieses leichtsinnige Abenteuer hätte tödlich enden können. Ein unbekannter junger Mann ist am Dienstagnachmittag, 3. Januar, auf dem Trittbrett einer Regionalbahn von Ingolstadt nach Baar-Ebenhausen gefahren.

INGOLSTADT / BAAR-EBENSHAUSEN Der Lokführer eines Gegenzuges hatte den Surfer gegen 16.50 Uhr auf der Regionalbahn gesehen und daraufhin die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn verständigt. Züge befahren diesen neun Kilometer langen Streckenabschnitt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 160 Stundenkilometern. Der Mann stieg beim planmäßigen Halt in Baar-Ebenhausen vom Zug und entfernte sich unerkannt.

Die Ingolstädter Bundespolizei hat ein Bußgeldverfahren wegen Vornahme einer Betriebsstörung gegen Unbekannt eingeleitet. Während des Polizeieinsatzes kam es zu Verzögerungen im Zugverkehr.


0 Kommentare