12.06.2015, 13:16 Uhr

Ein Unglück kommt selten allein Doppeltes Pech: Erst die fristlose Kündigung, dann Drogen bei der Durchsuchung gefunden

Foto: 123rf.comFoto: 123rf.com

Für einen 31-jährigen Baden-Württemberger, der als externer Mitarbeiter bei einer Firma im Ingolstädter Osten beschäftigt war, muss der Donnerstag, 11. Juni, ein schwarzer Tag gewesen sein.

INGOLSTADT Nachdem ihm die fristlose Kündigung ausgesprochen worden war, wollte er mit dem firmeneigenen Laptop das Gelände verlassen. Per SMS forderte er außerdem einen Kollegen auf, seine Tasche ebenfalls unbemerkt verschwinden zu lassen. Zu seinem Pech wurde man in der Firma darauf aufmerksam und der Mann wurde von der Firmenleitung zur Rede gestellt. Weil sich dabei der Verdacht ergab, dass der 31-Jährige sensible Daten entwenden wollte, wurde die Polizei hinzugezogen.

Im Rahmen der anschließenden Sachverhaltsaufnahme wurde der Mann auch durchsucht. Dabei kamen zwar keine weiteren Datenträger dafür aber Marihuana und Methamfetamin zum Vorschein. Zu seiner Kündigung erwartet den Baden-Württemberger nun auch noch einen Strafanzeige.


0 Kommentare