30.09.2012, 12:41 Uhr

Tragischer Verkehrsunfall Linienbus rammte Kleinbus

Schreckens-Szenario: Ein mit 25 Personen besetzter Linienbus rammte bei Adelholzen einen Kleinbus. Zwei Tote und viele Verletzte. Großeinsatz für die Rettungskräfte

BERGEN Die Freiwilligen Feuerwehren aus Siegsdorfer, Bergen, Eisenärzt, Hammer, Vogling und Ruhpolidng rückten am späten Samstag Nachmittag, 29. September, zu einem simulierten schweren Verkehrsunfall aus: Ein mit 25 Personen besetzter Linienbus war auf der Kreisstraße zwischen Bad Adelholzen und Bergen am Alzinger Berg außer Kontrolle geraten und hatte einen mit vier Personen besetzten Kleinbus gerammt. Auch ein Pkw war am Geschehen beteiligt.

Die Übung zeigte den beteiligten Rettungskräften, wie schnell es richtig zur Sache gehen kann. So ein schwerer Unfall bringt extrem hohe psychische und physische Belastungen mit sich. Jeder Arbeitsschritt muss genau geplant und koordiniert werden. Nach mehr als anderthalb Stunden konnten die letzten Verunglückten aus den Fahrzeugwracks befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Die (fiktive) traurige Bilanz des Unfalls sind zwei Tote und 29 zum Teil schwer Verletzte.


0 Kommentare