13.09.2019, 14:52 Uhr

Reden, Musik und Demozug in Straubing Fridays for Future plant große Aktion zum Klimagipfel

Das Straubinger Fridays for Future Organisationsteam:  v.l. Michael Wüllner, Flo Federl, Matthias Ernst, Rafael Geisperger, Melanie Demmelhuber, Patricia Kricke, Emmilia Eckl, Moritz von Maffei (Foto: FFF)Das Straubinger Fridays for Future Organisationsteam: v.l. Michael Wüllner, Flo Federl, Matthias Ernst, Rafael Geisperger, Melanie Demmelhuber, Patricia Kricke, Emmilia Eckl, Moritz von Maffei (Foto: FFF)

Wenn am 20. September in Berlin das Klimakabinett tagt und in New York einer der wichtigsten UN Gipfel des Jahres vorbereitet wird, gehen weltweit Menschen für Klimaschutz auf die Straße. Unter dem Motto „Alle fürs Klima!“ wird zum 3. Globalen Klimastreik aufgerufen. In Straubing ruft für Freitag, den 20. September, die lokale Ortsgruppe von Fridays for Future zur Klimademo auf dem Thersienplatz auf. Ab 10 Uhr wird die Demonstration mit Reden und Musik starten, um fünf vor 12 wird sich der Demonstrationszug durch die Altstadt und den Stadtgraben in Bewegung setzen. Die Abschlusskundgebung findet ab halb eins am Theresienplatz statt.

STRAUBING „Wir fordern die politisch Verantwortlichen dazu auf, endlich ihren Versprechen Taten folgen zu lassen. Sowohl das Klimakabinett in Berlin als auch die kommunalen Entscheidungsträger müssen jetzt wirksame Maßnahmen zur CO2 Reduzierung auf den Weg bringen. Denn wir haben nicht mehr viel Zeit!“, begründet das Organisationsteam ihren Streikaufruf. Dem Globalen Klimastreik von Fridays for Future hat sich in Deutschland ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis angeschlossen. Dem Klimabündnis gehören große Umweltverbände wie der Bund Naturschutz, Greenpeace, der WWF und die Naturfreunde an. Aber auch Verbände wie die Diakonie, Caritas, Gewerkschaften, Katholische Landjugendbewegung Bayern, der Dachverband der Weltläden und die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft rufen zur Teilnahme an der Demonstration auf. Zur Straubinger Kundgebung sind ebenso Jung und Alt sowie alle Berufsgruppen eingeladen, betont das Organisationsteam.


0 Kommentare