15.04.2019, 13:35 Uhr

Straubinger Stadtgärtnerei gibt Tipps Blumenwiese im Privatgarten – Wie geht das?

(Foto: Stadtgärnterei)(Foto: Stadtgärnterei)

So kann jeder einen Beitrag zur Artenvielfalt leisten.

STRAUBING Mit dem Volksbegehren zur Artenvielfalt ist die Blumenwiese wieder ins allgemeine Bewusstsein gerückt. Jeder kann in seinem Garten, aber auch auf dem Balkon Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten schaffen.

Dazu möchte die Stadtgärtnerei Straubing in Verbindung mit der Bürgerstiftung und mit Unterstützung des Arbeitskreises Blühflächen bei einem Praxistag Beispiele zeigen, wie die Blumenwiese im Garten gelingt und welche Möglichkeiten der Anlage einer Blumenwiese es gibt.

Bienenfreundlich gärtnern bedeutet nicht, im eigenen Garten einen Bienenstand zu eröffnen.

Nicht jeder kann oder will seinen Garten sofort in einen echten Natur- oder Bienengarten umwandeln. Bestimmt findet sich aber die eine oder andere Stelle, um kleine Zeichen für die Natur zu setzen. Schon wenige Quadratmeter neu angelegte Blumenwiese bieten die Nahrungsgrundlage für viele Insekten. Nach dem Abblühen stehen die Samenstände Vögeln als Nahrung zur Verfügung. Auch Igel und andere Insektenfresser nutzen Blühflächen zur Futtersuche oder als Rückzugsräume.

Im Römerpark werden die Gräben des römischen Kastells mit Blumenpflanzungen und mit Nachwachsenden Rohstoffen dargestellt.

Ein Teil dieser Fläche an der Schlesischen Straße wird am Freitag, 26. April ab 15 Uhr als Blumenwiese beispielhaft neu angelegt. Die Besucher können selbst Hand anlegen. Ein in der Stadtgärtnerei beschäftigter Landwirt zeigt die Ansaat größerer Flächen. Auch Pflanzbeispiele für Terrasse, Pflanzkübel und Balkonkasten werden vorgeführt. Darüber hinaus beantworten die kompetenten Mitarbeiter der Stadtgärtnerei gerne Fragen zum Garten und zur Gartengestaltung.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Eingeladen sind alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Spaß am Gärtnern haben und aktiv mit dem gezielten Anpflanzen heimischer Gewächse einen eigenen kleinen Beitrag dazu leisten möchten, dass Bienen und andere Insekten von Januar bis Oktober ausreichend Nahrung finden. So kann durch eine Reihe von Einzelmaßnahmen am Ende ein großes Ganzes entstehen: Ein strukturreicher schöner Lebensraum mit Blühflächen und Raum zum Erholen!

Infos zu der Veranstaltung gibt die Stadtgärtnerei, Tel. 09421/944-67444.


0 Kommentare