06.03.2019, 14:25 Uhr

Vortrag im Straubinger Tiergarten Grönland – Ende des ewigen Eises?

(Foto: Sittler)(Foto: Sittler)

Einblicke in eine Langzeitforschung über ein hoch empfindliches Ökosystem.

STRAUBING Eine wundervolle Gelegenheit, einen echten Feldforscher kennenzulernen und näheres über seine Forschungen zu erfahren, ergibt sich am Freitag, 8. März, um 19 Uhr im Dannerhaus des Tiergartens Straubing. Dr. Benoît Sittler aus dem Institut für Landespflege der Universität Freiburg ist Leiter einer Forschungsgruppe in Grönland und stellt die Ergebnisse und Erfahrungen aus einem mittlerweile 30-jährigen Langzeit-Projekt in eindrucksvollen Bildern vor. In jedem Jahr verbringen er und sein Team Monate auf der Insel Traill vor der Ostküste Grönlands im sogenannten „Karupelv-Tal“. Dort versuchen sie, die genauen ökologischen Zusammenhänge zwischen den dort lebenden Tieren und ihrem Umfeld zu erfassen, und sie in Bezug zum aktuellen Klimawandel zu setzen. Man darf gespannt sein auf faszinierende Einblicke in die Welt der Lemminge, Schneeeulen, Moschusochsen und Eisbären. Fressen und gefressen werden bestimmen die raue arktische Natur, doch deutlich mischt sich der Klimawandel mittlerweile in das empfindliche Gleichgewicht ein. Erstmals sehen sich die Forscher mit Eisbären auf dem Land konfrontiert, die Hunger haben…

Weitere Informationen über das Forschungsprojekt finden Sie auch unter www.karupelv-valley-project.de

Der Vortrag beginnt am Freitag, 8. März, um 19 Uhr im Dannerhaus des Tiergartens Straubing. Der Eintritt ist frei.


0 Kommentare