22.04.2020, 18:46 Uhr

Umwelt Ausstellung eröffnet neue Perspektiven auf das Natur- und Kulturerbe des „Grünen Bands“

Das „Grüne Band“ ist Natur- und Kulturlandschaft, Geschichtsort – und manchmal auch Kunstort, wie hier in einem Projekt der Hochschule Weihenstephan Triesdorf und der Landwirtschaftsuniversität Prag. Für den Fotowettbewerb des Centrum Bavaria Bohemia sind auch ungewöhnliche Perspektiven auf das „Grüne Band“ gefragt. Foto: Hochschule Weihenstephan TriersdorfDas „Grüne Band“ ist Natur- und Kulturlandschaft, Geschichtsort – und manchmal auch Kunstort, wie hier in einem Projekt der Hochschule Weihenstephan Triesdorf und der Landwirtschaftsuniversität Prag. Für den Fotowettbewerb des Centrum Bavaria Bohemia sind auch ungewöhnliche Perspektiven auf das „Grüne Band“ gefragt. Foto: Hochschule Weihenstephan Triersdorf

Direkt vor der Haustür beginnt entlang der bayerisch-tschechischen Grenze eine einzigartige Landschaft – das „Grüne Band“. Entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs läuft es quer durch Europa. Mit einer Fotoausstellung möchte das Centrum Bavaria Bohemia neue Perspektiven auf das Natur- und Kulturerbe des „Grünen Bands“ eröffnen.

Schönsee. Fotografinnen und Fotografen, Amateure und Profis sind aufgerufen, ihre besten Aufnahmen aus dem Bereich des „Grünen Bandes“ entlang der bayerisch-tschechischen Grenze einzureichen. Die besten Fotos werden Teil einer Ausstellung und auf die Publikumsfavoriten warten attraktive Preise!

„Gerade in einer Zeit, in der die Grenzen vorübergehend wieder geschlossen sind, möchten wir dazu einladen, die Landschaft entlang der bayerisch-tschechischen Grenze als eine Einheit wahrzunehmen – verbunden durch die gemeinsame Geschichte. Die Natur kennt ohnehin keine Grenzen“, erläutert CeBB-Leiterin Veronika Hofinger das Anliegen des Fotowettbewerbs.

Über vier Jahrzehnte hinweg durchschnitt der Eiserne Vorhang Europa. Entlang des Eisernen Vorhangs wurden Grenzsperranlagen angelegt, Stacheldrähte gezogen, es verschwanden Hunderte von Siedlungen und spielten sich tragische Schicksale ab. Vor 30 Jahren öffneten sich die Grenzen, Menschen können ungehindert reisen und das Gebiet auf der anderen Seite der Grenze entdecken. Und zu entdecken gibt es vieles: Es entstand ein in Mitteleuropa einzigartiges Gebiet, in der die Natur sich frei entfalten konnte, ein Netz aus Biotopen und historisch geprägten Kulturlandschaften – das „Grüne Band“. Die Spuren untergegangener Ortschaften und historischer Landnutzung ebenso wie die Ruinen der Grenzwachkasernen zeugen von der Vergangenheit.

„Die Ausstellung soll auch jenen, die momentan nicht die Landschaft des Grünen Bandes genießen können, zeigen, welch ein Schatz an der bayerisch-tschechischen Grenze liegt – und die Vorfreude auf die Grenzöffnung nach dem Abklingen der Corona-Epidemie steigern. In diesem Sinne haben wir auch die Preise für die Siegerfotos gewählt“, sagt Ivana Danisch, die im CeBB das Projekt Kultur ohne Grenzen – Begegnungen Bayern-Böhmen betreut. Fotos können bis 18. Mai über das Anmeldemodul auf www.bbkult.net eingereicht werden. Aus den eingereichten Fotos wählt eine deutsch-tschechische Jury die besten Fotos für die Sommerausstellung des Centrum Bavaria Bohemia aus – online auf bbkult.net und nach Möglichkeit auch in den Räumen der ehemaligen Brauerei. Die Siegerbilder werden per Publikumsabstimmung festgelegt.

Die Ausstellung findet im Rahmen des Projekts „Kultur ohne Grenzen – Begegnungen Bayern-Böhmen/Kultura bez hranic – setkávání echy-Bavorsko“ mit Unterstützung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und des Landkreis Schwandorf statt.

Die Ausschreibung des Fotowettbewerbs mit Teilnahmebedingungen ist auf www.bbkult.net in ausführlicher, deutscher und tschechischer Version zu finden. Einsendeschluss ist der 18. Mai 2020. Der Wettbewerb richtet sich an Hobby- und Amateurfotografen/innen ebenso wie an semiprofessionelle oder Berufsfotograf/-innen mit Wohnsitz in Deutschland oder der Tschechischen Republik. Die Fotos müssen im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet aufgenommen werden. Das Aufnahmejahr spielt keine Rolle – auch Aufnahmen aus den Vorjahren sind erlaubt, soweit sie noch nicht anderweitig veröffentlicht wurden. Jedem Foto kann auch eine Text-Datei in Deutsch oder Tschechisch beigefügt werden, die das Motiv beschreibt oder eine kleine Geschichte zu dem eingereichten Foto erzählt. Die Einreichung erfolgt über das Anmeldemodul auf www.bbkult.net.


0 Kommentare