13.02.2020, 16:55 Uhr

Turnusgemäße Berufung Neue Naturschutzbeiräte im Landratsamt

 Foto: Hans Prechtl, Landratsamt Schwandorf Foto: Hans Prechtl, Landratsamt Schwandorf

Der Landkreis Schwandorf hat turnusgemäß einen neuen Naturschutzbeirat zur wissenschaftlichen und fachlichen Beratung berufen. Der aus sachverständigen Personen bestehende ehrenamtliche Beirat ist an behördlichen Entscheidungen im Naturschutz beteiligt.

Schwandorf. Dadurch wird das bei den jeweiligen Vertretern vorhandene spezielle Fachwissen nutzbar gemacht. Die aktuell begonnene zehnte Amtsperiode des Naturschutzbeirats läuft bis zum 31. August 2024. In der konstituierenden Sitzung verabschiedete Landrat Thomas Ebeling die beiden langjährigen Naturschutzbeiräte Jürgen Gehrmann aus Nabburg und Anton Obendorfer aus Schwarzenfeld. Beide gehörten dem Beirat seit dem Jahr 2004 an. Gehrmann vertrat den Oberpfälzer Waldverein, Obendorfer die Waldbesitzervereinigung.

Der Naturschutzbeirat ist zu beteiligen, wenn es um den Erlass von Rechtsverordnungen im Bereich Naturschutz oder um Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung geht. Der Beirat besteht aus fünf Mitgliedern, die aus Fachbehörden und Verbänden, die sich satzungsgemäß überwiegend dem Naturschutz, der Landschaftspflege und den Aufgaben der Erholung in der freien Natur widmen, berufen werden. Für jedes Beiratsmitglied ist ein Vertreter bestellt, der an den Sitzungen teilnehmen kann, aber nur im Vertretungsfall stimmberechtigt ist. Dem Naturschutzbeirat im Landkreis Schwandorf gehören an Elisabeth Stangl, Bund Naturschutz, Martin Mayer, Bayerischer Bauernverband, Christian Bartmann, Teichgenossenschaft Oberpfalz, Dr. Christian Stierstorfer, Landesbund für Vogelschutz, Luitpold Edenhart, Fischereiverband Oberpfalz e.V.


0 Kommentare