10.02.2020, 22:28 Uhr

Baustelle Wasserrohrbruch in Burglengenfeld – Bubacher Weg stellenweise gesperrt

Lagebesprechung am Bubacher Weg: Josef Hermann, Johann Reif und Michael Weiß vom Wasserwerk, ein Mitarbeiter der Strabag und Stadtwerke-Vorstand Friedrich Gluth. Deutlich zu sehen sind die starken Sandauswaschungen.  Foto: Michael Hitzek Lagebesprechung am Bubacher Weg: Josef Hermann, Johann Reif und Michael Weiß vom Wasserwerk, ein Mitarbeiter der Strabag und Stadtwerke-Vorstand Friedrich Gluth. Deutlich zu sehen sind die starken Sandauswaschungen. Foto: Michael Hitzek

Massiver Wasserrohrbruch am Bubacher Weg in Burglengenfeld: Dort ist eine Hauptleitung mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern beschädigt, durch die das Trinkwasser im Normallfall mit einem Druck von circa 4,5 bar fließt.

BURGLENGENFELD. Die Kraft des Wassers war so stark, dass sich die Asphaltdecke der Straße an manchen Stellen um einige Zentimeter gehoben hatte. Hohlräume entstanden unter der Straße, es kam zu erheblichen Sandauswaschungen. Etwa 13 Anwesen sind derzeit ohne Trinkwasserversorgung, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtwerke.

Betroffen von dem Schaden ist nach jetzt bekanntem Stand die sogenannte Befüllleitung, die von den Brunnen im Raffa zum Hochbehälter am Kreuzberg führt, informierte Stadtwerke-Vorstand-Friedrich Gluth, der sich vor ein Bild von der Situation machte. Der Druckabfall war durch den Wasseraustritt an der defekten Stelle so groß, dass in Holzheim am Forst, das von den Stadtwerken mit Trinkwasser versorgt wird, vorübergehend nur mehr wenig aus dem Hahn kam.

Wie Wassermeister Johann Reif berichtet, waren die Stadtwerke am Montag, 10. Februar, kurz vor 8 Uhr von aufmerksamen Anwohnern informiert worden. Zusammen mit seinen Mitarbeitern Michael Weiß und Josef Herrmann leitete Reif erste Maßnahmen zur Schadensbehebung ein. Die Firma Strabag wurde schließlich hinzugezogen, da die Straße im Bereich der Einmündung des Drosselwegs in den Bubacher Weg großflächig aufgegraben werden muss, um die genaue Schadstelle zu lokalisieren. Die Straße ist daher komplett für den Verkehr gesperrt dem Drosselweg und der Einmündung der Max-Reger-Straße. Wie lange die Arbeiten dauern werden, ist derzeit noch unklar. Die Strabag hat beim Ordnungsamt die Sperrung vorsorglich bis Freitag, 14. Februar, beantragt.


0 Kommentare