11.09.2019, 12:43 Uhr

Das Müllkraftwerk in Schwandorf lädt zum Tag der offenen Tür

Verbandsvorsitzender Thomas Ebeling, stellvertretender Geschäftsleiter Franz Grabinger und die gesamte ZMS-Belegschaft freuen sich bei der Präsentation des Einladungstransparentes auf viele Besucher zum „Tag der offenen Tür“ beim Müllkraftwerk Schwandorf am Samstag, 12. Oktober. (Foto: Stefan Karl, ZMS)Verbandsvorsitzender Thomas Ebeling, stellvertretender Geschäftsleiter Franz Grabinger und die gesamte ZMS-Belegschaft freuen sich bei der Präsentation des Einladungstransparentes auf viele Besucher zum „Tag der offenen Tür“ beim Müllkraftwerk Schwandorf am Samstag, 12. Oktober. (Foto: Stefan Karl, ZMS)

Der Zweckverband Müllverwertung Schwandorf (ZMS) kann im Jahr 2019 auf sein 40-jähriges Bestehen zurückblicken. Dazu wird in genau einem Monat, am Samstag, 12. Oktober, von 9 bis 16 Uhr ein großer Tag der offenen Tür die Möglichkeit bieten, das Kraftwerk, das Technik- und das Verwaltungsgebäude und die Ausbildungswerkstatt zu besichtigen und sich vor Ort über die aktuelle Abfallwirtschaft zu informieren.

SCHWANDORF ZMS-Verbandsvorsitzender Thomas Ebeling lädt zusammen mit den Mitarbeitern des ZMS schon heute zu diesem „Tag der offenen Tür“ ein, bei dem erstmals auch ein Blick in die Klärschlammtrocknungsanlage auf dem ZMS-Gelände geworfen werden kann. Daneben gibt es natürlich auch interessante Informationen und Angebote für die ganze Familie. In einem Festzelt wird neben Unterhaltung auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. Verbandsvorsitzender Ebeling stellte die Einladungsposter, die in Kürze an den Ortseingängen von Schwandorf auf den Tag der offenen Tür hinweisen werden, vor. Schon jetzt sollte man sich den 12. Oktober im Kalender dick anstreichen. Ein besonderes Highlight werden die Fahrt mit dem Pendelzug vom Bahnhof Schwandorf zum Kraftwerksgelände in der Schwandorfer Alustraße und der Blick aus 45 Metern vom Dach des Kraftwerkes über Schwandorf und die Umgebung sein.


0 Kommentare