30.08.2019, 12:07 Uhr

Effektiver arbeiten Ein neuer Spindelmäher für den Bauhof in Maxhütte-Haidhof

Thomas Forster und Stefan Faltermeier sowie stehend Thomas Heider (Bauhofleiter), Reinhard Sigl (Firma Eder), Fahrer Ingo Buss und dritter Bürgermeister Rudolf Seidl. (Foto: Angelika Niedermeier)Thomas Forster und Stefan Faltermeier sowie stehend Thomas Heider (Bauhofleiter), Reinhard Sigl (Firma Eder), Fahrer Ingo Buss und dritter Bürgermeister Rudolf Seidl. (Foto: Angelika Niedermeier)

Am 19. August wurde der neue Spindelmäher der Marke „Toro Reelmaster“ vom Bauhofteam in Maxhütte-Haidhof in Empfang genommen. Geliefert wurde er von der Firma Eder Kommunaltechnik aus Kirchheim.

MAXHÜTTE-HAIDHOF Nach einer Einführung und einer Geräte-Schulung durch Herrn Sigl, Mitarbeiter der Firma Eder, wurde der Spindelmäher natürlich sofort vom zuständigen Bauhofmitarbeiter Ingo Buss und dessen Stellvertreter Thomas Forster, ausprobiert. Einsatzorte für den Spindelmäher sind ausschließlich die Sport- und Fußballplätze der Stadt. Alle anderen Rasenflächen werden weiterhin mit normaler Mähtechniken bearbeitet.

Durch die drei Schneidewerke des Spindelmähers verschönert sich nicht nur langfristig das Rasenbild, sondern der Rasenschnitt ist sehr viel schonender als mit herkömmlichen Mähmaschinen. Es verbleiben durch das Mähen mit dem Spindelmäher gleichmäßig 2,5 Zentimeter Rasen stehen. Ein weiterer Vorteil des Spindelmähers ist dessen Effektivität. Das Rasenschnittgut verbleibt am Rasen, um gleichzeitig als Düngemittel zu fungieren. Somit kommt zur Umweltfreundlichkeit und Zeitersparnis auch noch der Kostenfaktor hinzu: Früher war ein Lkw mehrere Tage beschäftigt, das Mähgut abzutransportieren und zu entsorgen.


0 Kommentare