29.08.2019, 11:24 Uhr

„Rama dama“-Aktion „Burglengenfeld räumt auf“ – pfleglicher und sorgsamer Umgang mit der Natur wichtig

„Burglengenfeld räumt auf“: Pfarrgemeinderatssprecher Werner Chwatal, Markus Bäuml vom Sachausschuss Umwelt und Schöpfung der Pfarrei St. Vitus, Pfarrer Franz Baumgartner und Bürgermeister Thomas Gesche rufen zur Teilnahme auf. (Foto: Michael Hitzek)„Burglengenfeld räumt auf“: Pfarrgemeinderatssprecher Werner Chwatal, Markus Bäuml vom Sachausschuss Umwelt und Schöpfung der Pfarrei St. Vitus, Pfarrer Franz Baumgartner und Bürgermeister Thomas Gesche rufen zur Teilnahme auf. (Foto: Michael Hitzek)

Unter dem Motto „Burglengenfeld räumt auf“ ruft der Sachausschuss Umwelt und Schöpfung der Pfarrei St. Vitus mit Unterstützung der Stadt zu einer groß angelegten „Rama dama“-Aktion am Samstag, 21. September, auf. Pfarrer Franz Baumgartner, Bürgermeister Thomas Gesche, Markus Bäuml und Werner Chwatal wünschen sich, dass möglichst viele Vereine und Gruppen daran teilnehmen.

BURGLENGENFELD Klimawandel und Umweltschutz sind die zentralen Themen unserer Zeit. „Uns alle eint die Sorge um eine intakte und lebenswerte Umwelt“, schreiben Gesche und Bäuml in einem gemeinsamen Brief an die Burglengenfelder Vereine. Ein konkreter Vorschlag, die gemeinsame Idee sei: „Wir räumen unsere Stadt auf und jeder macht mit bei dieser groß angelegten ,Rama dama‘-Aktion.“

Markus Bäuml vom Sachausschuss Umwelt und Schöpfung der Pfarrei St. Vitus ist der Initiator der Aktion, er stieß bei Bürgermeister Thomas Gesche mit seiner Bitte um Unterstützung auf offene Ohren. Beide schreiben: „Zeigen wir damit all unseren Mitmenschen, dass wir es mit Umweltschutz ernst meinen – und setzen wir ein Zeichen dafür, dass uns der pflegliche und sorgsame Umgang mit der Natur tatsächlich wichtig ist. Überparteilich und überkonfessionell wollen wir gemeinsam Probleme und Herausforderungen im ökologischen Bereich angehen.“ Bürgermeister Gesche sagte, der Bauhof und viele Bürgerinnen und Bürger leisteten bei der Reinigung von Straßen und Gehwegen hervorragende Arbeit, der Schwerpunkt des Sammelns von Müll und Unrat werde daher bei Grünanlagen oder Bereichen wie Naabufer und Kreuzberg liegen.

Jeder, der „Burglengenfeld räumt auf“ unterstützen mag, kommt am Samstag, 21. September 2019, um 9 Uhr auf den Marktplatz. Treffpunkt ist (mit Handschuhen!) beim Georgs-Brunnen. Dort erfolgt die Einteilung in Sammeltrupps, die Zuteilung an Ansprechpartner und die Zuteilung von Gebieten/Straßen. Danach geht’s los. Gesammelt werden sollen Zigarettenstummel, Papiertaschentücher, Bonbonpapier, Dosen, Flaschen und was sonst noch auf Straßen, Wegen und Grünflächen herumliegt. Mülltüten und Sammelzangen (solange der Vorrat reicht) werden bereitgestellt. Die „Rama dama“-Aktion ist bis 16 Uhr angesetzt, zur Verpflegung gibt es von 12 bis 13.30 Uhr Getränke und Essen im Rathausinnenhof. Natürlich müssen Vereine und Gruppen nicht im kompletten Aktionszeitraum von 9 bis 16 Uhr anwesend sein. Es ist auch die Teilnahme nur am Vormittag oder nur am Nachmittag möglich.

Zum Abschluss von „Burglengenfeld räumt auf“ findet am Sonntag, 22. September, um 10.30 Uhr ein Schöpfungsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Vitus statt. „Helfen Sie mit und bewirken Sie Gutes und Menschliches“, appelliert Bäuml.

Wichtiger organisatorischer Hinweis: Vereine und Gruppen, die die Aktion unterstützen wollen, sollen sich bis Freitag, 13. September, im Rathaus, Vorzimmer des Bürgermeisters, unter der Telefonnummer 09471/ 701811 unter Angabe der ungefähren Teilnehmerzahl anmelden.


0 Kommentare