25.05.2019, 12:42 Uhr

Tolle Aktion Kochkurs bei den Pfadfinderinnen St Georg – Wildkräuterküche auf selbstbebautem Ofen

(Foto: Pfadfinderinnen St. Georg)(Foto: Pfadfinderinnen St. Georg)

Die Pfadfinderinnen St Georg (PSG) in Maxhütte-Haidhof erlebten einen Kochkurs besonderer Art: Zunächst durften die Pfadfinderinnen unter Anleitung von Gaby Vetter-Löffert in der näheren Umgebung Wildkräuter sammeln und anschließen damit eine Suppe kochen, Kräuterquark herstellen und ein Spiegelei mit Kräutersalz auf dem selbstgebauten Hobo Ofen braten.

MAXHÜTTE-HAIDHOF Ein Hobo-Ofen ist eine Feuer- bzw. Kochstelle, die durch den Kamineffekt funktioniert. Er ist benannt nach den Hobos, nordamerikanischen Wanderarbeitern. Ihnen diente dieser günstige Ofen als Herd und Heizung. Die Pfadfinderinnen hatten gemeinsam mit Gruppenleiterin Ilona Sommer diese Öfen aus unbeschichteten Konservendosen gebaut.

Diese Aktivitäten sind Thema des Bausteins „Natur und Erholung“ innerhalb des Projektes „Welt-Träumerin“. Dieses Projekt zur außerschulischen Umweltbildung wird von der Pfadfinderinnenschaft St. Georg Bayern in Kooperation mit dem Diözesanverband Regensburg an den Standorten Maxhütte-Haidhof, Regensburg, Weiden und Amberg durchgeführt und großzügig vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz unterstützt.

In den nächsten zwei Jahren können so die Mädchen und jungen Frauen zu Welt-Träumerinnen werden. Dabei sollen sie ihre eigene Lebenswelt mit einer Traumwelt in Verbindung bringen und ihre Wünsche wie sie leben wollen versuchen umzusetzen. Alle Gruppen erhalten als Maskottchen eine Fee zugeteilt, welche die Träumerin in ihnen symbolisieren soll und sich für eine nachhaltige Lebensweise und den Schutz der Umwelt einsetzt. Sie erhalten Briefe aus dem Feenreich und zu den einzelnen Schwerpunkten, welche sie in verschiedenen Aktivitäten wie Gruppenstunden, Ausflügen oder Lagern umsetzen sollen. Für umgesetzte Ideen wiederum erhalten die Mädchen als Gruppe Sterne, welche im weiteren Projektverlauf durch konkrete Arbeitsmaterialien, Eintritte etc. oder thematische Aktionen – wie die Wildkräuterküche – durch Projektleiterin Gab Vetter-Löffert eingetauscht werden können.

„Weitere Projektbausteine werden „Kleidung und Einkaufen“, „Selbstversorgung und Essen“ sowie „Wohnen und Leben“. Hierfür erhalten die Gruppen immer wieder neue Materialien und Informationen.

Interessierte Mädchen ab der ersten Klasse, die Lust auf das Projekt und die Pfadfinderinnen haben, sind herzlich eingeladen, bei den wöchentlichen Gruppenstunden vorbeizuschauen. Die Pfadfinderinnen treffen sich immer freitags (nicht in den Ferien) in ihrem Gruppenzimmer im Pfarrheim St. Barbara. Informationen gibt es auch im Internet unter www.psg-maxhütte.de.


0 Kommentare