19.03.2019, 18:21 Uhr

„Bike&Travel“-Award Top-Platzierung für Fünf-Flüsse-Radweg

Stephan Moder (Tourismusverband Ostbayern), Carina Fauth (MSV-Medien). (Foto: Alexander von Poschinger/TVO)Stephan Moder (Tourismusverband Ostbayern), Carina Fauth (MSV-Medien). (Foto: Alexander von Poschinger/TVO)

Der Fünf-Flüsse-Radweg verbindet die Städte Regensburg, Kelheim, Neumarkt, Nürnberg und Amberg und zählt mit zu den schönsten Radfernwegen Deutschlands. Nun hat der Fünf-Flüsse-Radweg auch die Leser des Fachmagazins „Bike&Travel“ überzeugt und wurde von ihnen auf den dritten Platz „Die beliebteste Radreise in 2018“ gewählt. Zur Wahl standen mehr als 70 Radtouren.

LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Der Fünf-Flüsse-Radweg konnte mit seinem abwechslungsreichen Verlauf entlang der fünf Flüsse, der naturnahen Streckenführung in steigungsarmen Gelände und einer guten Infrastruktur für Radler punkten. Auf der ITB in Berlin nahm Stephan Moder vom Tourismusverband Ostbayern stellvertretend für die Kooperationspartner entlang der Radroute die Urkunde von Carina Fauth vom Verlag MSV-Medien, Herausgeber der Fachzeitschrift „Bike&Travel“, entgegen.

Der Fünf-Flüsse-Radweg hat sich mittlerweile zu einem überregionalen und internationalen touristischen Magneten für die gesamte Region entwickelt und stellt einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor dar. Die diversen Radreiseveranstalter hatten 2018 fast 900 Buchungen am Fünf-Flüsse-Radweg, hebt Hubert Zaremba, Tourismusreferent des Landkreises Amberg-Sulzbach, hervor. Dabei liege die tatsächliche Zahl der Radler um ein vielfaches höher, da nur ein Bruchteil der Radfahrer die Reise über einen Veranstalter buchen würden. „Wir gehen von mindestens 20.000 Radlern jährlich aus, dazu kommt noch eine große Anzahl von Tagesausflüglern, die mit dem Rad unterwegs sind. Daher müssen wir darauf achten, die Qualität der Infrastruktur und des Naturerlebnisses zu erhalten“, sagt der Tourismusexperte. Diese sind laut Zaremba beispielsweise durch Straßenbaumaßnahmen und andere Bauprojekte zum Teil gefährdet.


0 Kommentare