10.11.2018, 20:35 Uhr

Streuobst-Vielfalt Jugendwettbewerb der Gartenbauvereine – Dieterskirchen siegt im Landkreis Schwandorf

Dieterskirchener Kinder besichtigen die vereinseigene Kelterei und staunen, wie aus knackigen Äpfeln leckerer Saft hergestellt wird. (Foto: Anita Graßl)Dieterskirchener Kinder besichtigen die vereinseigene Kelterei und staunen, wie aus knackigen Äpfeln leckerer Saft hergestellt wird. (Foto: Anita Graßl)

Mit dem ersten Kinder- und Jugendwettbewerb setzen sich die Gartenbauvereine in ganz Bayern für den Erhalt der Streuobstwiesen ein.

LANDKREIS SCHWANDORF Streuobstwiesen sind ein natürliches Genreservoir für fast vergessene, alte Obstsorten. Die naturbelassenen Wiesen und Gehölze bieten bedrohten Tier- und Pflanzenarten eine Vielzahl von Kleinbiotopen, die ihr Überleben sichern. Die Wiesen dienen der Heugewinnung, als Viehweide und werden für die Imkerei eingesetzt. Die Aktion „Streuobst-Vielfalt – Beiß rein!“ soll dazu beitragen, den Stellwert der Streuobstwiesen wieder mehr in den Focus der Öffentlichkeit zu rücken und gleichzeitig das Wissen um die ökologisch sehr wertvollen Flächen an die junge Generation weiterzugeben.

Im Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Schwandorf beteiligten sich 15 Gartenbauvereine an diesem Wettbewerb. Sie haben gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen viele interessante, spielerische, entdeckungsreiche und kulinarische Aktionen durchgeführt. Die von der Geschäftsführerin des Kreisverbandes, Heidi Schmid, geleitete siebenköpfige Fachjury, der vier weitere Vertreter des Kreisverbandes, Hans-Dieter Betz aus Wackersdorf, Alois Dirrigl aus Schmidgaden, Agnes Feuerer aus Bruck und Rita Schwandner aus Gleiritsch, die Jugendbeauftragte Michaela Müllner aus Teublitz und die Gebietsbetreuerin des Naturparks Birgit Simmeth, angehörten, hatte die schwierige Aufgabe, die unterschiedlichen Aktionen zu beurteilen und die Sieger zu ermitteln. Der umfangreiche Bewertungsbogen umfasste einen Sammelwettbewerb zur Saftherstellung und Sortenbestimmung, einen Rückblick auf vergangene Aktionen zum Thema Streuobst, Sonderaktionen im Wettbewerbsjahr, die extra für den Wettbewerb durchgeführt wurden und einen Sonderbonus zur Würdigung überdurchschnittlicher Leistungen.

Dieterskirchen siegt vor Rottendorf, Teublitz und Schmidgaden

Zum ersten Sieger wurde der Gartenbauverein Dieterskirchen gekürt. Zweite Sieger wurden gemeinsam die Gartenbauvereine in Rottendorf und Teublitz. Als dritter. Sieger wurde dem Gartenbauverein Schmidgaden gratuliert. Darüber hinaus gab es noch Auszeichnungen für herausragende Leistungen für folgende acht Gartenbauvereine: Altfalter-Schwarzach, Guteneck, Meßnerskreith, Neukirchen-Balbini, Nittenau, Oberviechtach, Stulln und Teunz. Eine Auszeichnung für sehr gute Leistungen ging an die Gartenbauvereine in Altendorf, Bodenwöhr und Schwandorf.

Die Preisverleihung für alle Teilnehmer aus dem Kreisverband Schwandorf findet zentral im März 2019 statt. Der Kreisverbandsvorsitzende, Landrat Thomas Ebeling, bedankt sich bei den gemeldeten Gartenbauvereinen für deren Teilnahme und gratuliert zu den erreichten Erfolgen.


0 Kommentare