21.08.2018, 14:04 Uhr

Steinberg am See investiert Oberflächenwässer bei Starkregenereignissen muss schnell abgeleitet werden

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Die Unwetter mit Starkregen im Juni und Juli dieses Jahres haben es bewiesen: Auch in Steinberg am See werden solche Ereignisse immer öfter vorkommen.

STEINBERG AM SEE Um bessere Voraussetzungen zur schnellen Ableitung von Oberflächenwässer zu schaffen, unternimmt die Gemeinde Steinberg am See mithilfe der Beratung von Fachleuten verschiedene bauliche Maßnahmen. Eine der ersten Maßnahmen ist es, den Schreckerbach von Hindernissen wie Sträucher, Bäume und sonstigen Einbauten zu befreien. Um ein besseres Ablaufen des Wassers sicherzustellen, werden voraussichtlich ab Montag, dem 27.08.2018 größere Maschinen die Böschungen des Bachlaufs von Bäumen und Büschen befreien. Anschließend wird das Profil des Bachlaufs mit Hilfe von Baggern vergrößert. Anlieger, die Einbauten, wie zum Beispiel provisorische Übergänge über den Bach haben, werden aufgefordert, diese schnellstmöglich abzubauen. Nur so können die für die gesamte Gemeinde wichtigen Arbeiten ohne zeitliche Verzögerung ausgeführt werden. Auch Einrichtungen zur Wasserentnahme aus dem Bach bzw. Einleitungen von Oberflächenwässern in den Bach sind in einem bestimmten Maß zurückzubauen.

Sollten noch Fragen bestehen, können sich Interessierte gerne mit Bürgermeister Harald Bemmerl oder dem Bauamt der Verwaltungsgemeinschaft Wackersdorf in Verbindung setzen.


0 Kommentare