07.05.2018, 14:07 Uhr

Obst- und Gartenbauverein Schwandorf Kinder und Jugendaktion – „wir veredeln unseren eigenen Apfelbaum“

(Foto: Obst- und Gartenbauverein SAD)(Foto: Obst- und Gartenbauverein SAD)

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“, soll Martin Luther einst gesagt haben. Und immer noch ist uns der Apfelbaum mit seinen Früchten ein bedeutender Begleiter unseres Lebens.

SCHWANDORF Das Werden eines Apfelbaumes zu ergründen hatten sich einige Kinder unter Anleitung des Obst- und Gartenbauvereines Schwandorf vorgenommen. Der Vorsitzende Maximilian Merl erklärte, dass aus einem Apfelkern ein Sämling wird. Wenn dieser zu einem großen Baum heranwächst, dann hat er gewöhnlich die Eigenschaften eines Wildapfels. Er schmeckt nicht besonders, wird nicht recht groß und trägt nur wenige Früchte. Daher hat der Mensch im Laufe der Jahrhunderte immer bessere Apfelsorten gezüchtet. Damit Baum schmackhafte Früchte trägt wird der Sämling, auch Unterlage genannt, veredelt. Diesen Vorgang konnten die Kinder beim Obst und Gartenbauverein lernen. So konnte jedes Kind eine Apfelsorte aussuchen, die dann auf so eine Unterlage aufgesetzt wurde. Jetzt gilt es, den Baum an einer geeigneten Stelle einzupflanzen und zu pflegen. Das ist gar nicht so aufwändig und lohnt schon nach ein paar Jahren die Mühe. Auch hier lernen die Kinder, wie wichtig ein vorausschauendes Handeln für den Umgang mit der Natur ist.


0 Kommentare