16.04.2018, 17:14 Uhr

Neu bestellt Jagdbeirat soll auf einen gerechten Ausgleich der Interessen aller am Jagdwesen Beteiligten hinwirken

(Foto: baldion/123RF)(Foto: baldion/123RF)

Für die kommenden fünf Jahre ist für den Landkreis Amberg-Sulzbach ein neuer Jagdbeirat bestellt worden. Dieser hat zwar nur eine beratende, aber trotzdem wichtige Aufgabe inne. Ziel und oberste Aufgabe des Beirates ist es, auf einen gerechten Ausgleich der Interessen aller am Jagdwesen Beteiligten hinzuwirken. Dem Jagdbeirat gehören Vertreter der Unteren Jagdbehörde und fünf weitere Mitglieder an.

LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Vor allen wesentlichen Entscheidungen soll die Jagdbehörde den Beirat hören, der sich zu den Problematiken äußert und auch seine Meinung zu anderen Fällen darlegt. Ihm gehören in der Regel Experten aus verschiedenen Verbänden an: Landwirtschaft, private Forstwirtschaft, Jagdgenossenschaften, Natur- und Waldschutz sowie natürlich die Jäger.

Vertreter von fünf Fachverbänden

Der Jagdbeirat wurde im Benehmen mit den jeweiligen Fachverbänden gebildet: Für den Natur- und Waldschutz wird Matthias Helm aus Hirschau sprechen, als sein Vertreter fungiert Werner Lang aus Amberg. Die Landwirtschaft vertritt Johann Meier aus Stockau, dessen Vertreter Herr Gerhard Gradl aus Reusch ist. Die private Forstwirtschaft entsendet Josef Singer aus Wolfsbach in den Beirat, vertreten wird er von Ulrich Hausmann aus Mertenberg. Dr. Günther Baumer aus Kümmersbruck nimmt die Belange der Jägerschaft wahr, Reinhold Hahn aus Sulzbach-Rosenberg ist sein Stellvertreter. Schließlich haben auch noch die Jagdgenossenschaften ein Mitspracherecht im Jagdbeirat, Ernst Utz aus Ratzenhof und sein Vertreter Andreas Weinfurtner aus Rieden stehen dafür ein. Nachdem sowohl der Landkreis Amberg-Sulzbach als auch die Stadt Amberg ihren Amtssitz am selben Ort haben, wurde in gegenseitigem Einvernehmen vereinbart, den Jagdbeirat gemeinsam zu bilden. Die Mitglieder und ihre Stellvertreter wurden durch den Vorsitzenden in einem Schreiben zur gewissenhaften und unparteiischen Ausübung ihrer Tätigkeit und zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Jagdberater für Stadt Amberg und Landkreis Amberg-Sulzbach

Ebenfalls galt es für den Bereich der Stadt Amberg und den Landkreis Amberg-Sulzbach zur laufenden Sachverständigenberatung der Jagdbehörden nach Anhörung des Jagdbeirates die ehrenamtlichen Jagdberater zu bestellen. Diese sollen in allen jagdfachlichen und jagdwirtschaftlichen Angelegenheiten gehört werden. Sie haben die Jagdbehörde bei der Behandlung solcher Angelegenheiten beratend zu unterstützen und werden aus dem Kreis der Jagdscheininhaber ebenfalls für fünf Jagdjahre widerruflich bestellt. Ekkehard Zink aus Högling und Dieter Dehling aus Woffenricht wurden im Einvernehmen mit dem Jagdbeirat bis zum 31. März 2023 bestellt. Ekkehard Zink ist für den Altlandkreis Amberg und Stadt Amberg zuständig, Dieter Dehling für den alten Landkreis Sulzbach-Rosenberg; sie vertreten sich gegenseitig.


0 Kommentare