12.12.2017, 20:46 Uhr

Synergieeffekte Der Markt Schwarzhofen ist jetzt eine „Erdgasgemeinde“!

(Foto: danmorgan12/123rf.com)(Foto: danmorgan12/123rf.com)

Teile des Gebietes des Marktes Schwarzofen sind seit Kurzem an das Erdgasnetz der Bayernwerk-Netz GmbH angeschlossen. Möglich wurde der Anschluss trotz der gut fünf Kilometer Entfernung bis zur Erdgashauptleitung in der Nähe der Neunburger Kaserne durch das gezielte Ausnutzen verschiedener Synergieeffekte.

SCHWARZHOFEN So wurden sowohl die umfangreichen Grabungsarbeiten im Zuge der Breitbanderschließung wie auch verschiedene Straßenbaumaßnahmen dazu genutzt, die Leitungen für die Erdgasversorgung mit zu verlegen. Erschlossen sind nunmehr bereits Teile der Ortschaft Schwarzeneck, des Hauptortes Schwarzhofen sowie die Ortschaften Klosterhäuser und Schönau. Der Anschluss weiterer Straßenzüge und Ortsteile wird folgen. So wird im nächsten Jahr der Neubau der Ortsdurchfahrt, die Erschließung des neuen Baugebietes „Am Hennensteig II“ sowie der Straßenneubau im Bereich der Bodenäckersiedlung dazu genutzt, dort Erdgasleitungen mit zu verlegen.

Erster Bürgermeister Maximilian Beer freut sich sehr, dass es gemeinsam durch Nutzen dieser Synergieeffekte gelungen ist, nunmehr auch den lang gehegten Wunsch, eine Erdgasversorgung für den Markt Schwarzhofen zu bekommen, realisiert zu haben. Gerade für die Anwesen im Altortbereich ist für den Bürgermeister die Erdgasversorgung eine Zukunftschanche. Viele alte Gebäude haben keine zentrale Heizungsversorgung, aber auch nicht den Keller oder die Nebengebäude, um dort zum Beispiel einen Erdöltank zu installieren. Hier sieht der Bürgermeister in der Erdgasversorgung einen klaren Vorteil, da diese keinen Vorratstank benötigt und auch die Gastherme sehr wenig Platz benötigt.


0 Kommentare