11.12.2017, 10:48 Uhr

Abfuhrtermine auch online abrufbar Das neue Müllmagazin für den Landkreis Schwandorf wird verteilt

Landrat Thomas Ebeling und Irene Schiml, Leiterin des Fachbereichs Kommunale Abfallwirtschaft, präsentieren die druckfrischen Exemplare des neuen Müllmagazins. (Foto: Pressestelle LRA Schwandorf)Landrat Thomas Ebeling und Irene Schiml, Leiterin des Fachbereichs Kommunale Abfallwirtschaft, präsentieren die druckfrischen Exemplare des neuen Müllmagazins. (Foto: Pressestelle LRA Schwandorf)

Der Landkreis Schwandorf verteilt in diesen Tagen das Müllmagazin 2018 an alle Haushalte. Neben dem gewohnten Überblick über alle Abfuhrtermine und Aktuellem aus der Abfallwirtschaft wird eine Änderung sofort ins Auge fallen.

LANDKREIS SCHWANDORF Das aktuelle Müllmagazin ist die erste Publikation mit dem neuen Logo des Landkreises. Das Logo wurde als Ergebnis eines Markenbildungsprozesses kürzlich vom Ausschuss für Kreisentwicklung beschlossen.

Das neue Heft enthält die Abfuhrtermine für Restmüll, Papiertonne und Wertstoffsäcke und allerlei Wissenswertes rund um die Abfallentsorgung. Aufgelistet sind auch die Öffnungszeiten der 24 Recyclinghöfe im Landkreis und die Termine der zweimaligen Problemmüllsammlung. Von A wie Abflussreiniger bis Z wie Zahnpastatuben enthält das handliche „Abfall-ABC“ Hinweise zu deren Entsorgung. „Es lohnt sich, einen Blick in das aktuelle Müllmagazin zu werfen“, bekräftigte Landrat Thomas Ebeling bei der Vorstellung der druckfrischen Exemplare. Besonders weist er auf die heuer enthaltenen Hinweise zur Wärmedämmung im Rahmen energetischer Gebäudesanierung hin. „Hier kann man vieles richtig, aber auch manches falsch machen“, so der Landrat.

Unter www.entsorgung-sad.de kann sich jeder Landkreisbewohner den speziell für seinen Wohnort und seine Straße geltenden Abfuhrkalender erstellen. Die Abfuhrtage können abgespeichert, ausgedruckt oder automatisch in einen elektronischen Kalender übertragen werden. Es besteht auch die Möglichkeit, sich über jede bevorstehende Abfuhr am Tag vorher per Mail benachrichtigen zu lassen. „Mit unseren vielfältigen Informationsmöglichkeiten bieten wir einen guten und zeitgemäßen Service an“, freute sich auch die Leiterin des Fachbereichs Kommunale Abfallwirtschaft, Irene Schiml und verwies auf 50.000 Klicks im Jahr, die „belegen, dass dieser Service gut angenommen wird“.


0 Kommentare